29.04.14 09:21 Uhr
 650
 

Silvio Berlusconi: "Es ist absurd, mir antideutsche Gefühle zuzuschreiben"

Der ehemalige Premierminister Italiens, Silvio Berlusconi, hat sich mit seiner Äußerung, dass für die Deutschen die Konzentrationslager nie existiert hätten, viel Kritik eingebrockt (ShortNews berichtete). Antideutsche Gefühle lässt sich Berlusconi aber nicht nachsagen.

"Es ist absurd, mir antideutsche Gefühle oder eine mutmaßliche Feindseligkeit gegenüber dem deutschen Volk zuzuschreiben, dessen Freund ich bin", so Berlusconi in einer am vergangenen Montag veröffentlichten Erklärung.

In der Erklärung hieß es weiter, dass es schade sei, dass die Europäische Linke seine Aussage derart aufgebauscht und aus dem Zusammenhang gerissen habe. Außerdem betonte Berlusconi seine Freundschaft zum jüdischen Volk und zum Staat Israel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Italien, Freund, Silvio Berlusconi, Duteschland
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Ein Gesicht wird 40" - Silvio Berlusconi feiert seinen 80. Geburtstag
Silvio Berlusconi darf Krankenhaus nach OP am Herzen wieder verlassen
Fußball: Silvio Berlusconi verkauft seinen AC Milan an China

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.04.2014 09:57 Uhr von Daffney
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn der mal in die Hölle kommt muss der Teufel aber um seinen Posten bangen.
Kommentar ansehen
29.04.2014 10:29 Uhr von pjh64
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Er ist ein Unsympath, keine Frage, aber wenn man die Zeitform seiner Aussage berücksichtigt, hat er recht. Es gab für die deutschen im Nazireich keine Konzentrationslager. Das Thema wurde totgeschwiegen, und darüber zu reden, hätte einen schnell dorthin gebracht.

Dieser Typ ist wegen ganz anderer Sachen untragbar.
Kommentar ansehen
29.04.2014 11:26 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Es gab für die deutschen im Nazireich keine Konzentrationslager."

Aber sicher gab es die.
Dachau wurde ganz klar zur Abschreckung benutzt, man hat es sogar ganz stolz als Vorzeigelager präsentiert. Damit wurde abschreckende Propaganda gemacht.

Die vielen kleinen Konzentrationslager, die ab 1933 für die Inhaftierung politischer Gegner dienten, über die war wenig bekannt, dort wurde auch erstmal viel geheim gehalten.

Fraglich ist auch, ob man wirklich so genau wusste, was in den östlichen Konzentrations- und Vernichtungslagern passierte. Das wurde eher nicht an die große Glocke gehängt...


Die Aussage von Berlusconi enthält aber keinen zeitlichen Rahmen, also würde ich sie als vollkommen falsch bezeichnen, da man ab dem Ende des 2. WK genug über die KZ weiß und, außer ein paar Idioten, niemand die leugnet.

Dachau ist nicht erst seit gestern ein häufiges Ausflugsziel für Klassenfahrten....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Ein Gesicht wird 40" - Silvio Berlusconi feiert seinen 80. Geburtstag
Silvio Berlusconi darf Krankenhaus nach OP am Herzen wieder verlassen
Fußball: Silvio Berlusconi verkauft seinen AC Milan an China


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?