28.04.14 19:11 Uhr
 6.259
 

USA: Deutscher Austauschschüler mit Schrotgewehr erschossen

Im US-Bundesstaat Montana wurde in der Nacht zum vergangenen Sonntag ein deutscher Austauschschüler aus Hamburg getötet.

Der Hausbesitzer hielt den 17-Jährigen für einen Einbrecher und schoss mit dem Schrotgewehr auf den Jungen.

Der Austauschschüler ging in die 11. Klasse der Big Sky High School und starb an den schweren Schussverletzungen am Kopf. Der 29 Jahre alte Schütze sitzt derzeit in Untersuchungshaft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Tod, Hamburg, Schüler, Deutscher, Gewehr, Erschießen
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2014 19:12 Uhr von blade31
 
+34 | -7
 
ANZEIGEN
"Deutscher Austauschschüler mit Schrottgewehr erschossen"


Ernsthaft?????
Kommentar ansehen
28.04.2014 19:26 Uhr von sfmueller27
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
Ja, sorry, das ist mal echt ein peinlicher Fehler. Asche über mein Haupt. Habs bereits den Checkern gemeldet.
Kommentar ansehen
28.04.2014 20:33 Uhr von georgygx
 
+26 | -6
 
ANZEIGEN
12 schüsse auf die person und dann die frage:
"wer ist da ?"

hehe

das ist die usa wie man sie liebt
Kommentar ansehen
28.04.2014 20:53 Uhr von Daffney
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Castle Law in Montana. Was hat der Schüler da auch gemacht?
Kommentar ansehen
28.04.2014 21:17 Uhr von IRONnick
 
+11 | -18
 
ANZEIGEN
Das kommt davon, wenn jeder Spacko dort eine Waffe ohne Eignungsprüfung bekommt.
Kommentar ansehen
28.04.2014 21:40 Uhr von guitar.gangster
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Ich will das jetzt beim besten Willen nicht schön reden, aber nirgendwo steht, was der Junge in der Garage zu suchen hatte? Die Quelle spricht davon, dass er sie betreten hat und den Alarm ausgelöst hat. Lag der Hausbesitzer mit seiner Annahme, es handele sich um einen Einbruch also richtig? Weil wenn das so ist, dann ist das zwar nach wie vor tragisch und nicht in Ordnung, aber das ist über die USA nun mal bekannt, dass da gerne erst geschossen wird und dann die Fragen gestellt werden, wenn es um die Verteidigung des Eigenheims geht.
Kommentar ansehen
28.04.2014 21:57 Uhr von keineahnung13
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@guitar.gangster
da will ich dir auch zustimmen, da ja eigentlich bekannt ist, das scharf geschossen wird, und das war ja auch noch nachts...

Denke mal das auch hier wenns erlaubt wäre, jeder geschossen hätte, wenn nachts einer was an der Garage rumfummelt.

Will das aber jetzt auch nicht schön reden.
Kommentar ansehen
28.04.2014 22:46 Uhr von derSchmu2.0
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
Wir wissen ja noch nich, wie/warum der Junge den Weg in die Garage gefunden hat.
Aber ein gutes Beispiel für das, was ich letztens noch gesagt hab. So langsam vergeht einem das Interesse, in die USA zu reisen...man muss ja Angst haben abgeknallt zu werden, wenn man nur einen falsch anguckt oder irgendwo falsch abgebogen is...
Orientierung verloren, was getrunken, falsch abgebogen, Tür offen, Alarmanlage scharf...sehr schön, wenn man dadurch Gefahr läuft, abgeknallt zu werden, dann ist man in der richtigen Gegend.
Kommentar ansehen
28.04.2014 22:47 Uhr von Ich_denke_erst
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Was ich in keiner Quelle gefunden habe: Was hat der junge Mann um diese Zeit in einer fremden Garage gemacht?
Trotzdem kein Grund einfach loszuballern.
Kommentar ansehen
28.04.2014 23:23 Uhr von fakusaman
 
+18 | -5
 
ANZEIGEN
Das kommt davon, wenn jeder Spacko Nach Amerika will

zu dem war es kein deutsche sondern ein Türke der deutsch gemacht wurde...Diren Demir...
Kommentar ansehen
29.04.2014 01:00 Uhr von Gorli
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@ derSchmu2.0:

Kann dir auch im Schland passieren. Geh mal in Nürnberg Langwasser in eine Garage die dir nicht gehört, die Russen pfählen dich.

Und die Türken in Neuköln sollen ja auch nicht zimperlich sein. Und wo sich Hellsangels ein Nest gebaut haben wollte ich auch nicht grade eine Panne haben.
Kommentar ansehen
29.04.2014 06:00 Uhr von wombie
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Wuerden wir wohl genauso machen. Normale Leute brechen nicht mal einfach "versehentlich" in eine Garage oder ein Haus ein.
Kommentar ansehen
29.04.2014 06:23 Uhr von Yoshi_87
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Ein Einbrecher wurde erschossen. Und?

Selbst schuld! Man bricht nun mal nicht auf anderer Leute Grundstück ein.

Es ist schon extrem Peinlich solche Leute ins Ausland zu schicken. Checkt da niemand um was für Gesindel es sich da offenbar handelt?
Kommentar ansehen
29.04.2014 09:09 Uhr von Maedy
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Zwei Fehler,ein Mann der seine Garage zu einer Falle umfunktionierte,da schon nächtelang auf der Lauer lag und ein junger Mann,der in die Garage ging . Der eine versteht jetzt nicht,dass er angeklagt ist,der andere ist tot.
Nicht nur ich frage mich,warum der Junge in die Garage gegangen ist...
Kommentar ansehen
29.04.2014 09:18 Uhr von knuggels
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Ein "deutscher" Austauschschüler mit dem türkischen Vornamen Diren checkt die Nachbarschaftsgaragen nach Wertvollem ab. Hat er zu Hause bestimmt auch schon gemacht und gedacht, in den USA geht das so leicht wie beim deutschen Michel wo er ja kaum was zu befürchten hat.
Kommentar ansehen
29.04.2014 09:31 Uhr von Jlaebbischer
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Ein "deutsche" Fachkraft Nachts in einer amerikanischen Privatgarage...

In einem Land, in dem in solchen Fällen erst geschossen und dann gefragt wird.

Hat uns vielleicht ein paar Probleme in Zukunft erspart...

[ nachträglich editiert von Jlaebbischer ]
Kommentar ansehen
29.04.2014 10:24 Uhr von Charmy1
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Schon seltsam, bei allen ähnlichen Meldungen mit der Überschrift "Deutscher...." kommen im Text dann so namen wie "Diren Demir" raus.
Hoffentlich bleibt es in Deutschland nicht dabei nur die amerikanische Polizeisirene zusätzlich einzuführen sondern auch das Waffengesetz zu übernehmen.
Kommentar ansehen
29.04.2014 10:47 Uhr von Sarkast
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Keiner hat dem armen "Deutschen" Diren Demir gesagt, dass das, was in Deutschland bestens funktioniert und selten bestraft wird, in Amerika tödlich enden kann.

Das nenn ich halt Pech.
Kommentar ansehen
29.04.2014 11:03 Uhr von Gizmo1982
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst ich, der noch nie in den USA war, weiss das es in einigen Bundesstaaten erlaubt ist sich mit Waffengewalt gegen Einbrecher zur Wehr zu setzen. Da der 17jährige ja mit nem Kumpel unterwegs war, der ja sicher ein Einheimischer war, stellt sich mir die Frage, wie man so dumm sein kann und bei Fremden in der Nacht in die Garage zu gehen um nach etwas zu trinken zu suchen!? Sowas ist ja ein nicht erlaubtes betreten fremden Eigentums (Einbruch) und wenn er was zu trinken mitgenommen hätte auch Diebstahl. Von daher trifft den Hausbesitzer die wenigste schuld an dieser Tragödie. Das er nichts gesagt hat und einfach drauf losgeschossen hat, ist natürlich auch nicht richtig gewesen.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?