28.04.14 17:43 Uhr
 267
 

Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) warnt vor voreiliger Rückkehr zum G9

Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) hat die Bundesländer davor gewarnt, vorschnell wieder das neunjährige Gymnasium einzuführen.

Laut der Meinung von Wanka sind "jene Länder am erfolgreichsten, die über einen langen Zeitraum hinweg Kontinuität haben".

Gemäß der Bundesbildungsministerin kann es nicht richtig sein, dass um das "acht- oder neunjährige Gymnasiums ein ideologischer Kampf" geführt wird. Sie fordert darüber hinaus, dass es für Schüler kein Problem geben darf, wenn diese von einem in ein anderes Bundesland gehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Jahr, CDU, Rückkehr, Gymnasium, G8, Johanna Wanka
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2014 20:09 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Damit hat sie irgendwie recht.
Kommentar ansehen
28.04.2014 20:10 Uhr von Jolly.Roger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Logisch, die voreilige Einführung des G8 war ja schon ein Fehler, deshalb muss die voreilige Rückkehr zum G9 ja auch ein Fehler sein....

Typische Politiker-Aussage: Das Problem einfach solange aussitzen, bis sich das Volk damit irgendwie arrangiert hat. Dann wirds schon ein "Erfolg".....
Kommentar ansehen
10.05.2014 23:50 Uhr von Hanna_1985
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kontinuität gab es bereits, indem Jahrzehnte lang G9 existierte.
Und die mangelnde Ausbildungsqualität lässt sich bestimmt nicht mit einer kürzerer Lerndauer ausgleichen.

Hey, unser Produkt ist total mies zusammengebaut. Geil! Ich hab die Lösung! Wir bauen es viel schneller wie vorher zusammen, dann wird es qualitativ bestimmt besser!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?