28.04.14 16:08 Uhr
 7.382
 

Kopierschutz wird es immer geben, weil Square Enix seinen Profit schützen will

Eine glasklare Aussage zum Thema Kopierschutz hat jetzt Manager Adam Sullivan der Videospiel-Firma Square Enix gemacht: Kopierschutz muss sein, weil die Unternehmen damit ihren Profit schützen können.

Denn der Gewinn ist für den Manager die einzige Möglichkeit, zu messen, wie erfolgreich ein Spiel überhaupt ist.

Zwar sieht Sullivan auch ein, dass Kopierschutz-Maßnahmen nicht ideal sind. Aber er sieht trotzdem keinen anderen Weg.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Session9
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Manager, Kopierschutz, Profit, Square Enix, Adam Sullivan
Quelle: de.ign.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2014 16:08 Uhr von Session9
 
+7 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.04.2014 16:12 Uhr von pjh64
 
+36 | -2
 
ANZEIGEN
> Kopierschutz wird es immer geben, weil Square
> Enix seinen Profit schützen will

Kopierschutz wird auch immer wieder geknackt, so einfach ist das. Steckt euer Geld lieber in innovative Produkte.
Kommentar ansehen
28.04.2014 16:30 Uhr von moegojo
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
´Krasse Aussagen, mit denen er sich bei Gamern sicherlich keine Freunde macht, oder? ´

das ist ja nicht erst seit heute so.
Kommentar ansehen
28.04.2014 16:56 Uhr von keineahnung13
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
mhm was gut ist habe ich gekauft^^

letzten 2 Spiele waren Minecraft und Grid 2

nur warte ich auf GTAV
Kommentar ansehen
28.04.2014 16:58 Uhr von ElJay1983
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
Damit tritt er aber eigentlich nur den ehrlichen Kunden auf die Füsse, da die Games eh schnell geknackt sind und im Netz landen, ist ein Kopierschutz eigentlich sinnfrei.

Lustigerweise versaut allerdings der Kopierschutz bei vielen Spielern die das Game KAUFEN, das Gesamte Spielerlebnis. Sprich: Abstürze, Installation nicht möglich, Installations bricht mittendrin ab etc. Damit treten Sie eigentlich nur den "ehrlichen" Konsumenten mit Füßen.
Kommentar ansehen
28.04.2014 17:12 Uhr von Jolly.Roger
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frage ist doch: Wieviele Kunden scheitern am Kopierschutz und kaufen sich das Game dann nur deshalb?

Da die Games teilweise vor Releasetermin schon online inkl. Crack zu bekommen sind, und vermutlich nur Leute am Kopierschutz scheitern, die das Spiel vom Nachbarn kopieren wollen (aber den Crack dann nicht im Internet finden), dürften das nicht viele sein.
Ich vermute mal, der Gewinn durch solche Kunden ist geringer als die Kosten für den Kopierschutz.

Hinzu kommt dann noch das Problem, das viele ehrliche Kunden mit dem Kopierschutz haben. Davon kann ich auch einige Lieder singen. Genausowenig möchte ich erst jedesmal die Original-DVD suchen und einlegen.

Die Zahl der Demoversionen ist auch ganz gehörig zurückgegangen, wer sich also selbst ein Bild machen möchte, für den bleibt oft nur ein Weg übrig.

Ich habe z.B. den dummen Hang mir sämtliche Rennspiele kaufen zu müssen. Über die Hälfte davon ärgere ich mich heute noch, zumal das teilweise mit den Weiterverkauf auch nicht so einfach ist.

Wer die Rechte und Möglichkeiten der Kunden immer weiter beschneidet um seinen Profit zu erhöhen, darf sich nicht wundern, wenn die Leute entweder beim Kauf vorsichtiger werden (in einem halben Jahr kostet das Game doch eh nur noch die Hälfte) oder zu nicht unbedingt legalen Mitteln greifen.

Und ob die Umsatzrückgänge wirklich nur auf die bösen Raubmordvergewaltigungskopierer zurückgehen, ist auch mehr als fraglich....
Kommentar ansehen
28.04.2014 17:22 Uhr von CoolTime
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Was ist mit dem Recht der Verbraucher auf Vervielfältigung (UrHg §16)? Wegen eventuellem defekt, Verlust und und ... Kopierschutz sollte abgemahnt werden!

http://www.gesetze-im-internet.de/...
Kommentar ansehen
28.04.2014 17:30 Uhr von Gribbel
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwo kann ich es verstehen von entwicklerseite, auf piratebay bekommt man schon einen guten Eindruck davon wieviele spiele gezogen werden, geht man davon aus das 90% leecher sind. Für große Entwicklerstudios sind das aber nur peanuts, da haben kleine Studios schon eher ernste probleme.

Auf der anderen seite stehen die preise für spiele in keiner Weise im verhältnis zu ihrer Qualität. Hier wollen millionengewinne mit unfertigen und halbherzigen Produkten erzielt werden. Inakzeptabel für Konsumenten.

Nebenbei bemerkt glaube ich nicht das Diablo 3 bisher wirklich effizient gecrackt wurde, das bildet zumimdest eine Ausnahme meines Wissens.

Crowdfunding ist ansich noch ne gute alternative, allerdings besteht hier nicht weniger die Gefahr das man die Katze im Sack kauft. Planescape numainera umd Pillars of Eternity sind für mich allerdings hoffnungsträger dieses Konzepts.
Kommentar ansehen
28.04.2014 17:37 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
@CoolTime
Das Vervielfältigungsrecht ist aber kein Recht des Verbrauchers - sondern das Recht des Urhebers !!!

Dieses Recht bekommt immer nur ein spezieller Verlag, der das Spiel, Film oder Musikstück im Auftrag der Macher oder Künstler vervielfältigen soll.
Firma x erteilt das Vervielfältigungsrecht an Firma y. Und kein anderer darf das.
Kommentar ansehen
28.04.2014 17:46 Uhr von TeKILLA100101
 
+1 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.04.2014 17:53 Uhr von pjh64
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
ThomasHambrecht:

Wenn du ein Produkt legal erwirbst, hast du auch das Recht, es für den eigenbedarf zu vervielfältigen.

Wenn du eine CD kaufst, darfst du natürlich Kopien anfertigen, für Mp3-Player, Autoradio usw. Was weiterhin verboten ist, ist diese Kopien in Umlauf zu bringen.

Man darf ja auch, wenn man ein Spiel legal besitzt, sich den Crack dafür ziehen, damit man zb. nicht die CD einlegen muß.

Wenn du das Produkt erwoben hast, hast du auch das Recht erworben es zu kopieren, was du meinst, sind die Rechte, solche Kopien in Umlauf zu bringen.
Kommentar ansehen
28.04.2014 18:45 Uhr von Mecando
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ ThomasHambrecht & CoolTime
Ihr habt beide sowohl recht als auch unrecht.

Der Einfachheit halber, und weil es besser formuliert ist, hier mal ein Zitat von anwalt-im-netz.de:

"Kopien von Software, also Computerprogrammen, fallen nicht unter die Ausnahmeregelung der Privatkopie. Sie sind allein als Sicherungskopie zulässig, siehe §69c und §69d UrhG.

CD´s und DVD´s werden überwiegend mit einer, so das Gesetz, "wirksamen technischen Maßnahme", im folgenden: Kopierschutz, versehen. Damit wollen die Rechteinhaber sicherstellen, dass niemand diese Werke unerlaubt kopieren oder nutzen kann. Eine Umgehung des Kopierschutzes, z.B. mit einer geeigneten Software, ist rechtswidrig.

Ein Hinweis auf einen vorhandenen Kopierschutz muß deutlich erkennbar sein, §95d UrhG. Achten Sie beim nächsten Einkauf einmal darauf.

Legal erhältliche Musik aus dem Internet ist meist ebenfalls geschützt. Hier binden die Hersteller den Kunden, indem sie nur eine begrenzte Anzahl von Kopien der Dateien zulassen oder die Wiedergabe der Musikstücke nur durch bestimmte Geräte (Hardware) erlauben.

Erlaubt sind aber Kopien von CD´s und DVD´s und Werken, die keinen Kopierschutz enthalten.

Das Anlegen der typischen Sicherungskopie von der Original -CD einer Software (Anwendungsprogramm) ist nach wie vor erlaubt, §69d Abs.2 UrhG und fällt nicht unter die Kopierschutzvorschriften, §69a Abs.5 UrhG."
Kommentar ansehen
28.04.2014 19:04 Uhr von CoolTime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ThomasHambrecht

stimmt nicht ganz. Das Vervielfältigungsrecht für den persönlichen Gebrauch (§ 53 UrhG) ist auch definiert. Wäre ja komisch, wenn mir ein Gesetz vorschreibt, wie ich meine Werke als Urheber vervielfältigen darf aber den persönlichen Gebrauch nicht mit einbezieht.

http://wirtschaftslexikon.gabler.de/...
Kommentar ansehen
28.04.2014 19:04 Uhr von Prachtmops
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
krasse aussage von nem unternehmen, welches seit zig jahren nur noch hochpolierten mist rausbringt.
Square ist auch der einzigste anbieter im Mobilen Spielemarkt (Android), der seine spiele zu überzogenen preisen anbietet.

früher hatten die RPG´s von Square ja noch ne seele, aber mittlerweile kommen nur noch schrott-titel mit hochglanzgrafik raus.

mag aber vielleicht auch an meinem alter liegen... bin eben mit dem SNES & PSX RPG´s aufgewachsen.
Kommentar ansehen
28.04.2014 19:08 Uhr von CrazyWolf1981
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Und lustigerweise kommen die Firmen groß raus, die ihren Kunden zuliebe auf Kopierschutz verzichten. Geknackt wird eh alles, früher oder später. Wer aber Kunden gängelt, verliert sich über kurz oder lang. Ich glaub als das ein Kopierschutz eher dafür gebraucht wird, um schlechte Verkäufe von schlechten Spielen zu rechtfertigen, damit man einen Sündenbock hat.
Ich hab inzwischen massig Spiele über Steam. Ist zwar auch ein Kopierschutz, aber ich kann da problemlos auch mal offline spielen, oder es auf einem weiteren PC oder Notebook installieren und da nutzen. Ubisoft und EA boykottiere ich aber mit ihren eigenen Systemen.
Selbst bei den MP3 Verkäufen hat man ja inzwischen zugeben müssen dass ohne DRM denoch sehr viel verkauft wird. Bei Filmen sind die geistig leider noch nicht so weit.
Kommentar ansehen
28.04.2014 19:19 Uhr von keineahnung13
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ElJay1983
deswegen finde ich auch Steam super, da muss ich mich mit dem Kopierschutz nicht ärgern, kann allerdings die Spiele auch nicht verkaufen, was ich eigentlich eh noch nie getan habe, da ich sehr lange an den Spielen spiele, das die dann eh kein Geld mehr bringen, da ich kaum Zeit habe.
Aber habe vorher auch Cracks schon gesucht, da das anders nicht ging....
Naja zu Steam habe ich gefunden, falls die Pleite gehen sollten, das man sich dann seine Spiele alle runterladen kann und ein Patch geben wird, das man die dann auch weiter spielen kann.
Von daher werde ich wenn ich ein Spiel kaufe, jetzt immer dort die kaufen.

Jedenfalls stimme ich dir zu, das man als Käufer sonst nur geärgert ist, da die Games schon spätestens oft beim Verkaufstart schon geknackt sind^^
Kommentar ansehen
28.04.2014 21:43 Uhr von Wolfskind.eXe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kopierschutz wird einfach mitkopiert und fertig ist der Schuh.
Kommentar ansehen
28.04.2014 22:07 Uhr von grandmasterchef
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
ihr redet von innovativeren spielen, doch die würdet ihr auch downloaden weil es halt billiger ist.

die frage is natürlich warum spiele gecrackt und gedownloadet werden, wenn sie denn soooo schlecht sind.
Kommentar ansehen
28.04.2014 22:08 Uhr von ms1889
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
lol...
grade bei spielen... heben wir vor dem öffendlichen verkauf den kopierschutz schon auf...

grade die kopierschutz maßnahmen beflügeln uns häcker dazu, diese zu umgehen. wobei heutzutage es nur noch eine art kopierschutz bei spielen gibt.
bei "Call of Duty - Modern Warfare 3" haben wir 30 minuten gebraucht diesen aufzuheben.

grade spiele mit hohen ristriktiven kopierschutz sind die, die beim endverbraucher dazu führen das sie sich die "no CD/DVD" cracks besorgen, bzw gleich das ganze spiel gecrackt runterladen.

das grundproblem des preises für den endverbraucher ist auch der preis. wenn zB der kopierschutz schon 30-40 euro pro cd/dvd an lizenzkosten beträgrägt, kommen am ende spielepreise mit fantasypreisen für den endverbraucher zustande.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
28.04.2014 23:19 Uhr von Floppy77
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@pjh64
"Man darf ja auch, wenn man ein Spiel legal besitzt, sich den Crack dafür ziehen, damit man zb. nicht die CD einlegen muß."

In den AGB fast sämtlicher Software ist es verboten den Programmcode zu manipulieren und zu verändern, bei einem Crack wird genau dies meist getan.

Die bösen Programmierer und Publisher...Leute wie Du dürften nur F2P mit Itemshop zocken. Sicherlich wollen die Firme Profite einstreichen, wer was dagegen hat arbeitet wohl nur gemeinnütig ohne Entgelt und isst, was der Wald so hergibt?
Kommentar ansehen
29.04.2014 01:24 Uhr von Joinski
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@TeKILLA100101 :
"Solange es Leute gibt, die es als Kavaliersdelikt deklarieren, wenn sie Spiele knacken, kopieren und spiele, anstatt dafür zu bezahlen, werden die Preise immer weiter steigen und die Kopierschutzmaßnahmen immer strenger und nervender."

Und wer wird dadurch bestraft?
Doch nur der ehrliche Kunde.
Also was bringen steigende Preise und strengere, nervigere Kopierschutzmechanismen?
Das treibt doch am Ende nur noch mehr Leute dazu, sich das Spiel als gecrackte Version herunterzuladen.

Wie es anders geht zeigt Steam. Das ist zwar auch eine Art "Kopierschutz", aber die Preise sind teilweise (dank Sonderangeboten von z.b. Steam-Sales, greenmangaming o.Ä.) so gering, dass sich viele die Spiele dann kaufen (auch wenn sie eigentlich gar nicht dazu kommen, diese zu spielen, siehe hier: http://www.gamestar.de/...).

[ nachträglich editiert von Joinski ]
Kommentar ansehen
29.04.2014 01:25 Uhr von ar1234
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Aufgrund des Kopierschutzes kaufe ich praktisch keine Computerspiele mehr. Wenn ich für ein Spiel bezahle, dann möchte ich es nicht nur drei mal installieren dürfen und auch offline spielen können. Zudem gehts auch mir gehörig auf den Sack, dass man trotz gigantischer Festplatten jedes mal die CD oder DVD einlegen muss. Das alles ist einfach nur verdammt lästig und gibt mir das Gefühl, das Spiel nicht wirklich zu besitzen. Und ich geb kein Geld für etwas aus, was ich nicht bekomme.
Kommentar ansehen
29.04.2014 09:03 Uhr von tafkad
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Spieler welche spielen wollen ohne vom Kopierschutz genervt zu sein wird es auch immer geben. Die werden wohl vermehrt auf Kopien umsteigen anstelle legal zu kaufen.
Kommentar ansehen
29.04.2014 09:03 Uhr von pjh64
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Es ist zwar "verboten" Kopierschutzmaßnahmen zu umgehen, aber auch nur mit windows.

Zuallererst muß der Kopierschutz nämlich wirksam sein, bevor es verboten ist, ihn zu umgehen.
Wenn man einen Datenträger unter linux per dd kopiert, ist das nicht illegal, weil der Kopierschutz garnicht greift, und somit nicht umgangen werden muß.

Und mal ganz nebenbei, mir persönlich ist es scheißegal, ob der Hersteller verbieten will, den Programmcode zu manipulieren. Wo kein kläger, da kein richter. Niemand kann es kontrollieren, was ich auf meiner Kiste mache, also mache ich auf meiner Kiste auch, wonach mir ist.

Aber erklär das mal jemanden, der AGB und Gesetz auf eine Stufe stellt LOL. Es ist nicht illegal gegen welche AGB auch immer zu verstoßen, weil ich keinen Vertrag mit dem Hersteller abgeschlossen habe.

[ nachträglich editiert von pjh64 ]
Kommentar ansehen
29.04.2014 10:03 Uhr von Dr.Eck
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ist doch legitim. Wer das nicht mag kann auf Freeware zurückgreifen oder selbst was programieren. Die Spielregeln sind klar definiert.

Wer das nicht kann oder will der muss halt zahlen. Wie bei jeder anderen Ware oder Dienstleistung auch. Faire Sache.

Ich weis gar nicht was man da diskutieren muss.

[ nachträglich editiert von Dr.Eck ]

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?