28.04.14 14:26 Uhr
 167
 

Tester entdecken in Kinder- und Babyschuhen giftiges Chromat

Das Verbraucherministerium Baden-Württemberg hat gewarnt, dass Tester in Kinder- und Babyschuhen giftiges Chromat entdeckt haben.

"Von insgesamt 23 Paar untersuchten Kinder- und Babyschuhen wurden sechs Paar wegen der Überschreitung des Chromat-Grenzwertes beanstandet. Lediglich die Hälfte der Produkte war frei von Chromat", so der Verbraucherminister Alexander Bonde.

Die getesteten Schuhe kamen aus China, Taiwan, Italien, Spanien, aber auch aus Deutschland.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kind, Baby, Schuh, Tester, Chromat
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immer mehr Passagiere drehen an Bord durch
London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2014 14:34 Uhr von Jolly.Roger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die beiden aus Deutschland stammenden Kinderschuhe (von Reno und Jacobs) wurden von den Herstellern vorher schon zurückgerufen, weil die selbst festgestellt haben, dass die Chromatwerte erhöht waren und das auch ans Verbraucherministerium gemeldet haben.

Ich hoffe, dass man da jetzt etwas sorgfältiger die Rohware prüft....
Kommentar ansehen
28.04.2014 14:38 Uhr von Sirigis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist traurig, aber heutzutage muss man schon alle Produkte auf Schadstoffe überprüfen (wenn möglich...bevor diese Produkte auf den Markt kommen) . Eine Selbstkontrolle der Hersteller stellt ein reines Wunschdenken dar. Warum? ....Weil Geld nicht stinkt. Je billiger, schneller ....umso besser. Der Verbraucher (ups ...bin ja weiblich) logo und die Verbraucherin werden einfach über den Tisch gezogen.

Danke Jolly, dass die Hersteller hier selbst aktiv wurden, finde ich gut. Ein + von mir.

[ nachträglich editiert von Sirigis ]
Kommentar ansehen
28.04.2014 14:38 Uhr von Sirigis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Doppelpost, sorry!

[ nachträglich editiert von Sirigis ]
Kommentar ansehen
28.04.2014 16:11 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Manchmal wäre es wirklich besser zu schweigen, als die letzten Zweifel an der eigenen Dummheit auszuräumen....
Kommentar ansehen
28.04.2014 19:10 Uhr von Petabyte-SSD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, nur Chromzeugs, was ist mit anderen Giften?
Da fallen dann vermutlich 100% der Schuhe durch...
Kommentar ansehen
28.04.2014 19:57 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Ja, nur Chromzeugs, was ist mit anderen Giften?"

Keiner hat behauptet, dass nur auf Chromat getestet wurde....

Aus der Quelle der Quelle:
"Insgesamt 23 Paar Kinder-/Babyschuhe wurden auf

- verbotene Gerbverfahren [Chrom(VI)-Gehalte >3 mg/kg]
- gesetzlich geregelte verbotene Stoffe [Pentachlorphenol (PCP) und aus Azofarbstoffen freisetzbare aromatische Amine]
- mögliche Verbrauchertäuschungen durch sinngemäße Auslobungen wie z.B. „pflanzlich gegerbt", obwohl die Produkte Rückstände chemischer Gerbprozesse enthielten

überprüft. Auf Grund der Materialzusammensetzung und der Verwendung mehrerer unterschiedlicher Lederbestandteile in einem Schuh wurden dabei insgesamt 55 Einzelproben untersucht."

und

"Die gute Nachricht: Die chemischen Analysen hinsichtlich gänzlich verbotener Stoffe sowie möglicher irreführender Auslobungen waren allesamt unauffällig."
Kommentar ansehen
28.04.2014 20:49 Uhr von Petabyte-SSD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Jolly.Roger

Danke für die Info, da bin ich ja beruhigt.
Verbotene Stoffe sind in Massen enthalten, nur gänzlich verbotene Stoffe wurden nicht gefunden(Sonst gäbs Mecker von der Chemiemafia)

Ich weiss warum ich alle meine Sachen die meine Haut berühren 30 mal bei 95 Grad wasche...
Kommentar ansehen
29.04.2014 04:09 Uhr von Rainer1962
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat zwar nichts mit Schuhen zu tun, aber ich habe mir mal in der ehemaligen Tschechoslowakei ein T-Shirt gekauft. Das Teil hat wirklich gebrannt auf der Haut wenn man Geschwitzt hat. Das hätte ich selbst nach 100mal Waschen in überhitzten Wasser nicht mehr mit der Kneifzange angefaßt.

Wenn ich daran zurückdenke kriege ich fast ein schlechtes Gewissen daß ich das Teil nicht als Sondermüll entsorgt habe.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?