28.04.14 14:24 Uhr
 366
 

Wegen Kindesmissbrauch in Haft: "Lostprophets" machen auch ohne Sänger weiter

Die Band "Lostprophets" muss sich nach der Verurteilung ihres Sängers Ian Watkins (ShortNews berichtete), der wegen Kindesmissbrauchs in Haft sitzt, neu orientieren.

Sie bekommen Unterstützung durch Ex-"Thursday"-Sänger Geoff Rickly, der ihnen bei neuer Musik helfen wird. Die Band wird jedoch unter neuem namen auftreten.

"Die Leute denken nicht daran, was mit den restlichen Bandmitgliedern in so einer Situation passiert. Sie mussten alles aufgeben, wofür sie die letzten 15 bis 17 Jahre gearbeitet haben", so Rickly.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Haft, Sänger, Kindesmissbrauch, Lostprophets, Ian Watkins, Geoff Rickly
Quelle: www.visions.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2014 22:07 Uhr von Heuwerfer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr vernünftig, dass sie weitermachen, denn sonst hätte es schnell so ausgesehen, als ob sie als Band ohne ihren pädophilen Sänger eigentlich gar nichts reißen können, was aber sicherlich nicht der Fall ist

Ebenso vernünftig ist der Entschluss zum Namenswechsel, welcher ihnen ermöglicht, noch einmal völlig neu zu beginnen.

Der vielerorts geforderte Boykott des Kaufes von Alben und Merchandise der Band hat nämlich nicht nur wie geplant den Sänger getroffen, sondern auch die anderen Mitglieder, die von der ganzen Sache jedoch ebenso schockiert waren und denen dadurch ganz ohne eigenes Verschulden plötzlich die Haupteinnahmequelle weggebrochen ist.

Von dem Dreckschwein von Sänger wird man musikalisch dagegen hoffentlich nie wieder etwas hören und er wird hoffentlich auch nie wieder irgendwelche Musiker finden, die nach all dem, was inzwischen über ihn bekannt ist, noch mit ihm zusammenarbeiten wollen.

Zu einem Typen, der sich sogar am Missbrauch von Säuglingen beteiligt, fällt mir außer tiefster Abscheu wirklich nichts mehr ein.

So eine Kreatur hat in der Medienwelt nichts mehr verloren.
Kommentar ansehen
29.04.2014 02:38 Uhr von Rainer1962
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
So "Etwas" hat auf dieser Welt nichts mehr zu Suchen.
Kommentar ansehen
04.05.2014 00:23 Uhr von keakzzz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hoffe, daß dem Rest der Gruppe trotz neuen Namens nicht von nun an ein gewisses "Stigma" anheften bleibt (denn dafür könnten sie ja überhaupt nichts).

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?