28.04.14 14:11 Uhr
 203
 

Krise überstanden? - Griechenland erwartet Besucherrekord

Nach 2013 erwartet die griechische Tourismusbranche auch für 2014 Rekordzahlen. Letztes Jahr besuchten fast 18 Millionen Urlauber das Land.

Gefolgt von den Briten stellen die Deutschen die meisten Besucher dar. 2,7 Millionen reisten nach Griechenland. Immer wichtiger werden auch die Besucher aus Russland.

2014 sollen insgesamt 18,5 Millionen Touristen kommen. Die Reservierungen für diese Saison bestätigen diesen Trend.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: senden
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Krise, Griechenland, Tourismus, Reisen, Besucherrekord
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefährlicher Trend: Mini-Armbrust als "Mordwaffe"
USA: Mann fängt 14-Jährige in Freizeitpark auf, die aus Gondel stürzte
US-Professorin entlassen: Nach nordkoreanischer Haft toter Student selbst Schuld

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2014 14:31 Uhr von GulfWars
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wundert mich überhaupt nicht.

Die Türkei schiebt sich immer weiter ins abseits.

Griechenland besonders die Inseln sind sehr schön
Kommentar ansehen
28.04.2014 14:49 Uhr von CommanderRitchie
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das hat mit einer / der Krise nichts zu tun !!

Die Bankenpleiten, Wirtschaftskrisen, die Börsencrash´s... alles das hat mit den einfachen Menschen eigentlich ja nichts zu tun... es betrifft ja nur die Staaten, Banken und Börsendesperados. Der "normalsterbliche" Bürger ob Grieche oder Deutscher... lässt sich doch deshalb seinen Urlaub nicht verhunzen....
Kommentar ansehen
12.05.2014 12:36 Uhr von GottesBote
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Letztes Jahr habe ich den Fehler gemacht und Türkei Griechenland vorgezogen, nie wieder!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburger Polizei entlässt Berliner G20-Polizisten wegen Sex- und Alkoholskandal
EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtsmissbrauch von 2,42 Milliarden Eur
Johnny Depps Ex-Management behauptet: Er hat "Amber Heard heftig getreten"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?