28.04.14 13:57 Uhr
 388
 

Weltmeister Sebastian Vettel findet die Formel 1 gefährlich

20 Jahre nach dem Tod von Ayrton Senna mahnt Weltmeister Sebastian Vettel, dass die Formel 1 immer noch gefährlich sei.

"Die Formel 1 ist sicherer heute, aber sie ist noch immer nicht sicher, weil immer noch sehr viel passieren kann", meinte Vettel.

Es habe immer wieder drastische Unfälle gebraucht, um die Sicherheit der Rennen zu erhöhen, so der Weltmeister weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: senden
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Gefahr, Weltmeister, Sebastian Vettel, Ayrton Senna
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2014 16:46 Uhr von Jolly.Roger
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Manche scheinen weder lesen noch verstehen zu können.

Er sagte die Formel 1 IST gefährlich, nicht ZU gefährlich.

Wenn jeder Fahrfehler ungesühnt bleibt, dann frage ich mich gerade, wie es zu solch Unfällen wie in Bahrain kommen kann, bei denen es scheißegal ist, ob 20 oder 200m Auslaufzone vorhanden sind.
Was war mit Kubica 2007, oder Massa 2009, als ihm der Kopf fast von einer Feder gespalten wurde?

Zeige mir bitte die "Auslaufzonen ohne Ende" in Singapur und Monaco etc.

"auch traktionskontrolle, startautomatik, diverse stabilitätsprogramme.... wo ist da der Anspruch? ein dressiert er Affe kann das genauso."

Komisch, dass solche dummen Aussagen von Leuten kommen, die noch nicht mal in einem kleinen Formelwagen gesessen geschweige denn gefahren sind.

"wahre Rennfahrer gewinnen ein rennen mit Gefühl und nicht mit Elektronik. "

Ja, Stirling Moss war noch ein "wahrer Rennfahrer"....

"da Lob ich mir IndyCar, wo kein Platz für Fehler ist."

...aber andauernd welche passieren...



@dr.speiss:
"einfach nen Ticken langsamer fahren!"

Noch langsamer? Wird dann wieder gefährlich, weil die Piloten dann einschlafen....ich meine unkonzentriert werden.
Kommentar ansehen
29.04.2014 03:04 Uhr von Rainer1962
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der soll sich mal die TT auf der Isle Of Man anschauen, dann weiß er was wirklich gefährlicher Rennsport ist. Im Vergleich dazu ist Formel 1 ein Rennsport für Sonntagsfahrer.
Kommentar ansehen
08.05.2014 13:12 Uhr von One of three
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Rainer

Die TT ist kein Rennsport. Das ist Wahnsinn für Wahnsinnige und hat trotz Anstrich mit Sport nix zu tun.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?