28.04.14 11:56 Uhr
 1.472
 

Fäkalienbanken: Gefrorener Stuhl kann bei Darmpatienten transplantiert werden

Forschern ist ein Durchbruch für Darmpatienten gelungen, die bisher frische Fäkalienspenden brauchten.

Zukünftig soll es wie Blutbanken auch Fäkalienbanken geben, denn Forscher können nun Stuhl einfrieren und dann transplantieren.

Fäkalientransplantationen benötigen Menschen, deren Darmflora massiv aus dem Gleichgewicht gekommen ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Patient, Transplantation, Fäkalie
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Blauflügelamazone: Neue Papageienart in Mexiko entdeckt
Österreich: Schlangen entfliehen dem Wetter in Gärten und Hausflure
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2014 12:09 Uhr von Fomas
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Eklig ist es, aber für manche leider nötig.
Kommentar ansehen
28.04.2014 12:15 Uhr von sv3nni
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
gibts geld fuers spenden ?
Kommentar ansehen
28.04.2014 12:24 Uhr von avengedsevenfold
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@sv3nni
Das wäre der Hammer xD
Kommentar ansehen
28.04.2014 13:42 Uhr von advicer
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Um Mist zu Geld zu machen muss man nach wie vor ins Fernsehen.
Kommentar ansehen
28.04.2014 14:23 Uhr von PrinzAufLinse
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Der Slogan der Bank lautet dann wahrscheinlich: Fäkalia - bei uns ist alles für den Ar***!
Kommentar ansehen
28.04.2014 20:46 Uhr von Petabyte-SSD
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich werde schon lange fürs scheissen bezahlt.
Bringe meine Leistung immer in der Arbeit

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?