28.04.14 11:31 Uhr
 318
 

Arabischer Investor steckt 300 Millionen Euro in die Fluggesellschaft Air Berlin

Die angeschlagene Fluglinie Air Berlin bekommt finanzielle Hilfe von einem arabischen Investor.

Der arabische Großaktionär Etihad steckt 300 Millionen Euro in Air Berlin, damit dieser aus der Krise heraus kommt.

Im Vorjahr hatte Air Berlin mit einem Verlust von 70 Millionen Euro zu kämpfen: "Unsere Kapitalgeber und wir glauben, dass Air Berlin eine Zukunft hat", so Air-Berlin-Chef Wolfgang Prock-Schauer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Investor, Fluggesellschaft, Air Berlin, Etihad Airline
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Air Berlin streicht 1200 Stellen
Air Berlin plant die Entlassung von 1.000 Mitarbeitern
Berlin: Air Berlin steckt so tief in den roten Zahlen wie nie zuvor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2014 11:55 Uhr von c0dycode
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich muss mich mit so einem mal anfreunden.
Kommentar ansehen
28.04.2014 12:04 Uhr von FlatFlow
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Passiert wenn die Taxi fahrt zum Flughafen teuer ist als der Flug selbst.
Kommentar ansehen
28.04.2014 18:32 Uhr von kingoftf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Air Berlin ist zumindest bei Flügen auf die Kanaren immer irre teuer, um nicht sogar zu sagen unverschämt teuer

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Air Berlin streicht 1200 Stellen
Air Berlin plant die Entlassung von 1.000 Mitarbeitern
Berlin: Air Berlin steckt so tief in den roten Zahlen wie nie zuvor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?