28.04.14 10:09 Uhr
 6.021
 

Fußball: Borussia Dortmund möchte Marco Reus seine Ausstiegsklausel "abkaufen"

Momentan befindet sich Borussia Dortmunds Marco Reus in absoluter Topform. Den ohnehin zahlreichen Interessenten aus anderen europäischen Ligen ist dies mit Sicherheit nicht entgangen - ebenso wenig wie eine Klausel in Reus´ Vertrag beim BVB.

So greift ab dem Sommer 2015 eine Ausstiegsklausel, die es Reus erlaubt, sich jedem Verein anzuschließen, der bereit ist, 35 Millionen Euro an Borussia Dortmund zu überweisen. Die Verantwortlichen des BVB planen nun, Reus eben diese Klausel abzukaufen.

So soll das Gehalt des Spielers von bisher fünf auf sieben Millionen Euro aufgestockt werden, falls er auf die Klausel verzichtet. Reus äußerte sich in den vergangenen Wochen allenfalls kryptisch zu seiner vertraglichen Situation und seiner sportlichen Zukunft - genau wie damals Mario Götze.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Borussia Dortmund, Vertrag, Marco Reus, Klausel
Quelle: www.fussballtransfers.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Sprint-Star Usain Bolt trainiert demnächst mit Borussia Dortmund
Fußball/Bundesliga: HSV mit deftiger Heimniederlage gegen Borussia Dortmund
Fußball: BVB verweigert Matthias Ginter Wechsel zum VfL Wolfsburg

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2014 10:48 Uhr von Counterfeit
 
+14 | -8
 
ANZEIGEN
Echt Liebe echt erkauft *pfeif*
Kommentar ansehen
28.04.2014 11:50 Uhr von Kingstonx
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
In Dortmund würde er immer spielen, bei anderen Clubs weiß man ja nie, schaut euch mal Götze an.

Bin zwar BVB Fan aber jeder Spieler sollte das tuen was er für richtig hält, ist ja schließlich ihr Leben.
Kommentar ansehen
28.04.2014 13:24 Uhr von Karlchenfan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wie hat ein Uwe Seeler mal gesagt,mehr als ein Steak auf mal kann man nicht essen.Nun ist aber bei einem Profi Fußballer die Situation immer die,das du da spielst,wo du dein Geld bekommst.Aber auch diese Menschen haben Träume und Ideale und wenn ein Angebot deines Traumvereins kommt,wärste als Profi blöd,das nicht wahrzunehmen.Das seh ich als Fan ein,kein Ding,so war es bei Götze und Bayern,nebenbei auch finanziell nett abgepolstert.
Hab ich aber eine persönliche Bindung zu meinem Klub,bei dem ich sowieso unter Vertrag bin und ich muss mir keine tiefschürfenden Gedanken um mein Altersruhegeld mehr machen,dann muss da schon Geld mit ´nem Sprinter aufgefahren werden,um mir das schmackhaft zu machen.
Wenn dann jemand was von sportlicher Herausforderung von sich gibt,werd ich immer hellhörig und dünnhäutig.Liegt mir was an meinem Verein und ich identifiziere mich mit dem,dann muss es wirklich ein extrem unmoralisches Angebot sein.
Kassiere ich aber sowieso schon Millionen (mehrere) im Jahr,dann würd ich nicht gehen.
Zumal es ja immer wieder geschieht,das bodenständige Jungs in der Fremde,und sei es nur eine andere Stadt,nicht klar kommen,nicht glücklich werden und sich nicht wohl fühlen.So etwas sollte man für sich selber im Auge behalten und im Zweifel auch mal nöö sagen.Da hab ich mit der Söldnermentalität einiger Spieler schon so meine Probleme,ganz besonders dann,wenn die sich so richtig quer legen,um ihren Vertrag zu schreddern.Das ist ´ne Sauerei.
Kommentar ansehen
28.04.2014 13:27 Uhr von Margez
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Lieber Autor!

Du bekommst sehr oft ein + von mir. Dieses Mal kann ich dir das ausnahmsweise wegen der Überschrift nicht geben!

...Marco Reus seine Ausstiegsklausel...?
...Raskolnikow seine News...?
...Luke Skywalker sein Vater...?

Schlechtes Deutsch!
Es MUSS heißen:

Fußball: Borussia Dortmund möchte Marco Reus` Ausstiegsklausel "abkaufen"

oder

Fußball: Borussia Dortmund möchte die Ausstiegsklausel von Marco Reus "abkaufen"

Gruß
Kommentar ansehen
28.04.2014 15:01 Uhr von FredDurst82
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Karlchenfan

Soweit vollste Zustimmung, aber wo ist der Bezug zu Reus?
Glaube da geht es eher für den BVB darum, die Ausstiegsklausel zu löschen, als für Reus um nen Vertrag - wenn man halt nicht dumm ist, dann verlangt man für die Löschung der Klausel logischerweise mehr Geld, das halt ich für völlig legitim, das würde eigentlich jeder so machen.

Hoffe für den BVB, dass es klappt, denn wenn Reus weiterhin auf dem Niveau spielt, dann kommen ganz schnell Vereine an und wollen 50-70 Mio zahlen. Sollte das nicht klappen, geh ich davon aus, dass der 2015 zum FCB wechseln wird.
Kommentar ansehen
28.04.2014 17:54 Uhr von TeKILLA100101
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ouster

Nein, weil Bayern nicht dumm ist und Spieler für 35 Mio kaufen würde, die eigentlich für gute 50 Mio weggehen würden...
Kommentar ansehen
28.04.2014 18:24 Uhr von Karlchenfan
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Fred

Ich drücke dem BvB die Daumen,das der Junge sich einigermaßen günstig überzeugen läßt,zumal er ja so schon sehr nettes Geld verdient.
Mir ging es eher generell um Figuren wie Demba Ba oder ähnliche Gestallten,auch ein internationaler Riese wie Teves gehört zu diesem Schlag.Ich bin halt etwas altmodisch,ich halte ´ne Menge von Treue,deswegen bin ich einem van der Vaart immer noch böse über die Art,wie der sich damals abgesetzt hat.Ich hab Raffa immer gemocht,hab ihm auch schwache Spiele verziehen,konnte sogar verstehen,das er sich wg. seines spanischen Anteiles seiner Abstammung gern dahin begeben hat,nur die Art hat mir überhaupt nicht geschmeckt.Solange man sich auch als Profi gentlemenlike benimmt,ist alles ok und der Lockruf des Geldes ist durchaus nachvollziehbar,wann hat man schon mal die Chance,sich und seinen Kindern und allem was danach noch auf die Welt kommt,ein sorgenfreies Leben zu ermöglichen,aber wenn ich schon mehr Geld hab,als ich und meine Kinder dieses in der Zukunft eigentlich verleben können,dann handel ich eher so,das ich bleibe,wo ich mich wohl fühle.das wär für mich ein Kriterium,ein ganz wichtiges.
Kurz mal überschlagen,Reus bekommt jetzt um die 5 Millionen im Jahr,macht bis zum Ende seiner Karierre mit Anpassungen und Zinsen niedliche 75 Millionen-hochgerechnet.Haus,Einrichtung zwei schicke Karren vor Tür auf Strasse,ziehen wir 5 Millionen ab,bleiben legger 70 Mios backen.Das bei der Sparkasse nur stumpf gebunkert,gibt immer noch normal 2-3 % ,macht allein an Ausschüttung jährlich nach Karierreende zwischen 1,7-2,3 Mios,minus Kapitalertragssteuer bleibt eine nette Summe zum Leben,wenn man sowieso schon alles hat.Wohlgemerkt,da ist noch kein Werbevertrag mit drin und null Cent Prämien.
Berufsausfallrente setze ich mal als gegeben voraus,ist das doch eine recht nette Aussicht auf die eigene Zukunft,da muss also wirklich mindestens eine Verdoppelung im Raum stehen,bevor ich auch nur drüber nachdenken würde.
So würde ich das für mich sehen.
Ob ein junger Hüpfer wie Reus das auch so sieht,weiß ich natürlich nicht,aber wenn ich mich nicht grad wie Boris B.;-)
gebare,sollte das echt reichen für einmal sorgenfrei und zurück.
Kommentar ansehen
28.04.2014 19:34 Uhr von Botlike
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Margez:

Normalerweise würde ich dir zustimmen, dieses "dem Oppa sein Auto ist kaputt" finde ich auch grässlich. In diesem Fall hast du aber Unrecht, da die "Ausstiegsklausel" hier Objekt ist und nicht wie in meinem Beispiel oben das Subjekt des Satzes.

Wer? (Subj.) - Borussia Dortmund
Wem? - Marco Reus
Was? - seine Ausstiegsklausel

;-)
Kommentar ansehen
28.04.2014 20:13 Uhr von Raskolnikow
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Margez / Botlike

Danke Botlike!
Und auch danke an Margez, dass du meine News gerne positiv bewertest. Fehler passieren immer mal wieder. Das hier ist allerdings keiner.
Kommentar ansehen
28.04.2014 20:57 Uhr von TeKILLA100101
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Karlchenfan

Die 5 Mio, die Reus jetzt verdient, sind aber Brutto, nicht Netto.
Nach eine Brutto- Netto Rechner bleiben ihm dann ca. 2,6 Mio im Jahr, allerdings war dort die Krankenkasse noch gesetzlich, da ich die privaten Beiträge nicht kenne.

wie Reus ist 24 Jahre alt, spielt seit 2 Jahren beim Bvb also mit 22 dort angefangen, na gut mit viel Glück wird er kann er 15 Jahre machen...

macht dann aber summa summarum 39 Mio, abzüglich Leben! Also ziehen wir dein Haus und zwei schicken Karren ab und was isst er und seine Familie? Was unternehmen die? Kriegen die Kinder auch was zum anziehen? Geh mal davon aus, dass er ein wenig mehr ausgibt also du vllt den Faktor mehr, was er mehr verdient als du...?

So viel bleibt da nicht mehr am Ende der Karriere und nicht jeder ist als Trainer, Manager, Moderator geeignet... Also mit nehmen was geht, so viel geht und so lange es geht, wer weiß wie lange man hat... Eine falsche Bewegung und die Karriere ist morgen schon vorbei!
Kommentar ansehen
28.04.2014 22:33 Uhr von Karlchenfan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Yepp,Brutto/netto ist mir hinterher auch aufgegangen,fiel mir defacto wie Schuppen aus den Haaren.Aber wenn Reus sich jetzt den Verlust seiner Ausstiegsklausel versilbern läßt,isser bei 7 brutto 3,6 roundabout netto,so er denn nicht geheiratet wird ;-).
Da er bisher bei Gladbach und in den 2 Jahren BvB schon 3 fuffich auf die Uhr bekommen hat,anscheinend nicht jeden Monat seinen Ferrari wechselt,wird da schon ein kleines Polster vorhanden sein.Guter Steuerberater und eine sinnvolle Anlagestrategie und dann arbeitet das Geld paralel zum Erwirtschafter,ab gewissen Geldmengen musst du entweder an Betrüger oder an Helmut Kohl geraten,sonst kannst du garnicht verhindern,das es sich vermehrt.Bei 3,6 netto,noch 8 Jahre hochgerechnet,Haus und Karren mit Gladbach und den ersten beiden BvB Jahren erledigt.bleibt immer noch eine Summe,die man bei einem halbwegs vernünftigen Lebenswandel nicht um die Ecke schaffen kann.Je älter der wird,je mehr der mit dem Kopf wackelt,umso mehr Kohle sammelt sich da an.Und ich bin ja von stumpf Sparkassenzinsen ausgegangen,in der Realität macht man das bei den Gehältern ja nicht.Hat er die siebzig eben nicht mit 35 sondern mit 45 auf Seite,da wird sein Manager/Berater schon für sorgen,der will schließlich partizipieren.Wenn man sich dann nicht einen Hofstaat hält und wilde Sau spielt,ist diese Geldmenge einfach nicht zu verbraten.selbst mit den Schrottzinsen,mit denen ich vorhin gerechnet hab,1,5- 2 Millionen im Jahr an Verzinnsung,wer kann damit nicht leben?Mit 100.000 rund im Monat nach Steuern,welchen Lebensstandart muss man pflegen,um damit nicht auszukommen?Da ist zur Not,wenn Frauchen mal wieder mit High Heels gefahren sein sollte,alle halbe Jahr ein neuer Rari drin.Ohne das Stammkapital auch nur schief anzuschauen.Also die augenblicklich wirklich hochdotierten Balltreter brauchen sich um ihre Nachkarriere kaum den Kopf zu zerbrechen.Sollte einem das nicht genug und ausreichend sein,kann man ja tatsächlich das eine oder andere hochdotierte Angebot annehmen,so lange man halt mit dem jetzigen Arbeitgeber im Guten bleibt.Das Verhalten von Lewandowski zum Beispiel fing ich von daher großartig,da gibt es doch ganz Andere.
Kommentar ansehen
28.04.2014 22:49 Uhr von Karlchenfan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nebenbei,auch Reus hat schon den einen oder anderen Werbevertrag an der Knopfleiste,damit ist der Lebensunterhalt aber so was von ganz locker gesichert,zusätzlich der Wagen vom Sponsor,das zählt alles nicht rückwärts und ist der Gründung und Gestaltung eines eigenen,kleinen Privatvermögens nicht abträglich.
Kommentar ansehen
28.04.2014 23:10 Uhr von TeKILLA100101
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Karlchenfan

Ja, im Prinzip hast du ja auch absolut recht, dass man ausgesorgt hat. Aber sowas von... Für uns sind das Summen, da sagen wir:" Ach das reicht für 3 Leben!" aber wenn du so viel Kohle hast, lebst du anders. Es bleibt einfach nicht aus, alleine schon deshalb, weil dich jede Sau kennt.
Die gehen nicht für 100€ mit der Frau essen, die legen 500€ aufn Tisch, und da sind 200 nur für den Wein...

Aber im Grunde sollte es langen, aber es heißt doch auch so schön:" Wer kein Geld hat, der denkt an Geld. Wer viel Geld hat, denk nur noch an Geld."

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Sprint-Star Usain Bolt trainiert demnächst mit Borussia Dortmund
Fußball/Bundesliga: HSV mit deftiger Heimniederlage gegen Borussia Dortmund
Fußball: BVB verweigert Matthias Ginter Wechsel zum VfL Wolfsburg


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?