27.04.14 17:59 Uhr
 333
 

"Nirgendwo in Afrika": Autorin Stefanie Zweig ist tot

Die Schriftstellerin Stefanie Zweig ("Nirgendwo in Afrika") ist gestorben.

Die Autorin starb im Alter von 81 Jahren an einer kurzen und schweren Krankheit. Seit dem vergangenen Jahr war es ihr schon nicht mehr möglich, ein neues Buch zu schreiben.

Die Familie von Zweig, sie ist die Tochter von jüdischen Eltern, hatte 1938 Nazi-Deutschland verlassen und war nach Kenia gegangen. Ihre Erlebnisse zu dieser Zeit schlugen sich in den Büchern "Nirgendwo in Afrika" und "Nur die Liebe bleibt" nieder.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Afrika, Schriftsteller, Stefanie Zweig
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?