27.04.14 17:59 Uhr
 324
 

"Nirgendwo in Afrika": Autorin Stefanie Zweig ist tot

Die Schriftstellerin Stefanie Zweig ("Nirgendwo in Afrika") ist gestorben.

Die Autorin starb im Alter von 81 Jahren an einer kurzen und schweren Krankheit. Seit dem vergangenen Jahr war es ihr schon nicht mehr möglich, ein neues Buch zu schreiben.

Die Familie von Zweig, sie ist die Tochter von jüdischen Eltern, hatte 1938 Nazi-Deutschland verlassen und war nach Kenia gegangen. Ihre Erlebnisse zu dieser Zeit schlugen sich in den Büchern "Nirgendwo in Afrika" und "Nur die Liebe bleibt" nieder.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Afrika, Schriftsteller, Stefanie Zweig
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bremervörde: Gaffer zu vier Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt
Nicaragua: Dorfpfarrer verbrennt Frau, weil diese der "Teufel selbst" sei
Gefesselter Flüchtling: Staatsanwalt erhielt vor Prozess Morddrohungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple gewinnt Markenrechtsstreit: Tech-Firma darf keine Birne im Logo haben
Innocent-Smoothies wegen Plastikteilen in Flaschen zurückgerufen
Mainhardt: Betrunkener wähnt sich zuhause und duscht in fremder Wohnung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?