27.04.14 11:30 Uhr
 2.206
 

Süßstoffe sind nicht nur gesundheitsschädlich - sie machen auch dick

Über Süßstoffe werden immer mehr bedenkliche Erkenntnisse veröffentlicht. So hat man vor einiger Zeit auch Zusammenhänge zwischen dem Süßstoff Aspartam, Frühgeburten und Krebs entdeckt (ShortNews berichtete).

Neue Untersuchungen zeigen nun, dass Süßstoffe teilweise noch stärker als normaler Zucker zu Gewichtszunahme führen.

Bei Versuchsteilnehmern, die beispielsweise "Cola Light" tranken, erhöhte sich deren Taillenumfang um 70 Prozent mehr als bei Menschen, die normale, mit Zucker gesüßte, Limonaden zu sich nahmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: dick, Süßstoff, ungesund
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.04.2014 11:34 Uhr von pjh64
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Naja, das ist ja nichts neues, daß die Chemoscheiße fett macht, um einen Markt für Light und "Gesundheits"-Produkte zu schaffen, die dem Körper dann den Rest geben.

[ nachträglich editiert von pjh64 ]
Kommentar ansehen
27.04.2014 12:15 Uhr von perMagna
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Keine Kontrollgruppe, keine Kausalität nachgewiesen.
Kommentar ansehen
27.04.2014 12:27 Uhr von Floppy77
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Das ist doch schon lange kein Geheimnis mehr...Sommerloch kommt auch immer früher.
Kommentar ansehen
27.04.2014 13:31 Uhr von pjh64
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@Mister-L:

> Denn weniger Kalorien wie eine mit Zucker gesüßte Cola hat > die Light Variante auf jeden Fall.

Das ist aber egal, weil es hier nicht um die Anzahl der
Kalorien geht, sondern darum, daß diese künstlichen Süßungsmittel den Stoffwechsel so manipulieren, daß der Körper dazu neigt Kalorien einzulagern, egal, woher sie kommen.
Kommentar ansehen
27.04.2014 13:43 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn man den Zahnarzt fragt, so gibt dieser dem Süßstoff den Vorrang. Denn mit Zucker gesüßte Limonade geht deutlich an die Zähne.
Wiederum besteht angeblich ein Anstieg von Diabetes bei Süßstoff.
Süßstoff wie Zucker sind eben beide schädlich - man sollte auf Wasser umsteigen.
Kommentar ansehen
27.04.2014 18:16 Uhr von bueyuekt
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach auf den natürlichen Süssstoff Xylit umstellen.
Oder eben beim guten alten Zucker bleiben. Da weiß man
im Prinzip die Probleme die es geben kann.

Der ist sogar Zahnfreundlich und man braucht keine
Angst vor Karies zu haben, denn mit Xylit konnte eine
Kariesreduktion von über 85 % ermittelt werden.

Ist übrigens in diversen Kaugummis und Zahncreme
enthalten!

[ nachträglich editiert von bueyuekt ]
Kommentar ansehen
27.04.2014 20:59 Uhr von gogodolly
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@bastb

"big red" kaugummis enthalten keinen süßstoff
Kommentar ansehen
28.04.2014 00:05 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann auch jemand belegen, dass sie Krebs verursachen? Oder ist das nur euer ganz doller glauben?

Die Studie die in der Quelle genannt wird, wurde ja schon zerpflückt.

"Im Juli 2005 veröffentlichte die in Bologna beheimatete Fondazione Europea di oncologia e scienze ambientali „Bernardino Ramazzini“ (Europäische Stiftung für Onkologie und Umweltforschung „Bernardo Ramazzini“) die Ergebnisse einer Studie mit Ratten, die offenbar einen direkten Zusammenhang zwischen der Einnahme des Süßstoffs und der Erkrankung an Krebs belegen.[36] Die EFSA bemängelte an der Studie fehlende Datensätze, Widersprüche zu vorangegangenen Studien und die Fehlinterpretation der Ergebnisse. Brustkrebs käme bei Ratten generell häufig vor. Die übrigen Tumore konnten mehrheitlich auf chronische Lungenentzündung zurückgeführt werden."

Quelle:http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
28.04.2014 00:23 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@dasd500

Welche Studien?
Kommentar ansehen
28.04.2014 00:40 Uhr von hofn4rr
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@draculteps
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/...

"" Schon eine Dose Diät-Limo von 355 ml am Tag führt – verglichen mit Kontrollpersonen, die keine Diät-Limos tranken – zu

einem um 42 Prozent höheren Risiko für Leukämie (Blutkrebs) bei Männern und Frauen,
einem um 102 Prozent höheren Risiko für multiple Myelome (Knochenmarkskrebs) bei Männern und
einem um 31 Prozent höheren Risiko für das Non-Hodgkin-Lymphom (Lymphdrüsenkrebs) bei Männern.
""
die schädlichkeit von aspartam wird von keinem seriösen wissenschaftler bezweifelt.


bedenklich empfinde ich unter anderem auch, das aspartam an schweine verfüttert wird, damit der appetit angeregt wird.
neben sexualhormonen, impfungen und verschiedensten medikamenten ist das fleisch für den verzehr m. e. nicht mehr geeignet.

aber als ob das noch nicht reichen würde, fängt jetzt sogar auch schon mc donalds an fleisch zu kaufen wo die tiere mit gentechnisch veränderten futtermitteln gemästet wurden. http://www.n-tv.de/...

irgendwie wirds langsam offensichtlich das man uns vergiften möchte.

nicht umsonst sind die ausgaben für das gesundheitswesen seit 1950 um das hundertfache gestiegen.
Kommentar ansehen
28.04.2014 07:42 Uhr von Morf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie hier schon gesagt wurde steckt da wahrscheinlich keine direkte Kausalität hinter. Es ist nur eine beobachtende Studie und es ist m.E. viel wahrscheinlicher, dass die Coke Zero Freunde irgendwas kompensieren wollen.

So wäre es zumindest ein Anfang bei der Studie auch den täglichen Kalorieninput aus allen Quellen zu vergleichen, so wie die durchschnittliche Bewegung.
Jemand der versucht mit Diätlimo Kalorien zu sparen, hofft wahrscheinlich eher, damit das halbe Schein zum Mittag und die letzten 10 ausgefallenen Spaziergänge zu kompensieren.

Ein Zitat aus der Quelle, gibt einen guten Hinweis, dass das grundlegende Ernährungsverhalten den größten Einfluss hat: "Der Bauchumfang derjenigen, die mehr als zwei Gläser Diät-Limonade am Tag tranken, nahm fünfmal mehr zu als bei Menschen, die ganz auf Limonaden verzichten."

Ich trinke z.B. auch Diätlimo aber lediglich um Zucker als Kariesursache über den Tag zu vermeiden. Also die klassische Cola Light als Kaffeeersatz. Mein Körperfett lag aber trotzdem noch nie über 20%.

Anyway die Darstellung der Quelle ist sehr differenziert und die SN hätte zumindest relativieren können, dass eher ein grundlegend anderes Verhalten bei Leuten die Diätlimo trinken vorliegt.
Kommentar ansehen
28.04.2014 13:08 Uhr von Frekos
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Mister-L

Doch es gibt Antworten:

Light-Produkte enthalten den künstlichen Süssstoff Aspartam der im Körper Phenylalanin und Methanol durch verstoffwechslung als Fettpolster ablagert.

Durch das zusätzliche enthaltene Aspartat- Asparagin Säure (ca 40%) wird durch den Überschuss dieser Aminosäure

( die nicht essenziell ist) dh. Unser Körper kann es selber synthetisieren aus Fleisch,Fisch,Hülsenfrüchte sowie Spargeln

Diese Amino Säure fungiert in unserem Gehirn als Neurotransmitter im Zentralnervensystem dh. Informationen werden von einer Zelle zu anderen weiter gegeben.

Aber bei einer Überdosierung sind weitreichende negative Folgen nicht ausgeschlossen.

Zudem hat Aspartam einen mästenden Effekt da es sich hier nicht um Einfachzucker handelt.


Fazit: Bist du übergewichtig und willst du abnehmen? Verzichte auf Light Produkte

Bist du Diabetiker Typ II und willst abnehmen?
Verzichte DRINGEND auf Light Produkte

PS: Cola Light & Zero & div Light Produkte werden in Japan mit Stevia zugesetzt - vollkommen natürliches Pflanzenextrakt das prophylaktisch gegen Karies funktioniert und nicht Dick macht da die Mengenverhältnisse von "normalem" Zucker zu Stevia ca 1:4* ist

[ nachträglich editiert von Frekos ]
Kommentar ansehen
28.04.2014 14:10 Uhr von Morf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Frekos:

Du schreibst aber auch recht wirres Zeug.

Richtig ist: Asparginsäure ist nicht essenziell, der Körper kann es also selbst sythetisieren. Daneben ist es aber auch in vielen Lebensmitteln in großer Menge enthalten, zumindest in wesentlich größeren Mengen als man sinnvoll mit Aspartam zuführen kann. => 100 g Schweinefleisch enthalten so viel Asparginsäure wie ca. 50 Dosen handelsüblicher Diätlimo...
Fragwürdig wäre die reine Gabe von Asparginsäure, aber die liegt ja nicht vor.

Ähnlich verhält es sich bei den anderen Methaboliten: Phenylalanin und Methanol, die auch beim Abbau natürlicher Nahrungsbestandteile anfallen.
=> Ich möchte nicht darauf hinaus, dass ich Aspartam unkritisch befürworte, aber schon darauf, dass deine Argumentation sehr dünn bis haltlos ist: "...und Methanol durch verstoffwechslung als Fettpolster ablagert". Ich glaube kaum, dass der Körper Methanol zu Fett verstoffwechselt und wenn, dass läge der Input vielleicht bei 0,1 g Fett wenn man 1 g Asparatam zu sich nimmt.

Auch woher du die Info nimmst, dass Asparatam im Gegensatz zu Einfachzucker mästet. => Einfachzucker in Reinform bewirkt eine überschießende Insulinausschüttung die unmittelbar zum Aufbau von Fettzellen führt. Während Aspartam eher als Eiweiß vom Körper erkannt wird und gar nicht in Fett umgewandelt werden kann.

Zum Schluss noch Stevia... bloß weil es natürlich ist, muss es längst nicht ungefährlich sein. Tabak ist auch natürlich, aber essen sollten man die Blätter oder Extrakte daraus auch nicht.
Und wieso Stevia auf einmal im Gegensatz zu anderen Süßstoffen nicht dick macht ist auch unlogisch.
Kommentar ansehen
28.04.2014 15:41 Uhr von Jalex28
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
darf ich als Diabetiker jetzt nur noch Kräutertee und Wasser trinken oder was?
Kommentar ansehen
29.04.2014 07:39 Uhr von Morf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Agonist:

Das mag alles stimmen, wenn die Dosis zu hoch ist und damit meine ich ganzzahlige Gramm.

Ansonsten kann der Körper sehr gut mit diesen natürlichen Nahrungsbestandteilen umgehen. Was nicht heißt dass man sie tagtäglich künstlich in sich rein schaufeln sollte, man soll sich ja in jeder Hinsicht ausgewogen ernähren. Ich würde auch wenn möglich darauf verzichten das Zeug isoliert (auf nüchternen Magen) einzunehmen um ein Gleichgewicht mit anderen Aminosäuren in der Nahrung herzustellen.

Am ehesten kann ich bei der ganzen Panik noch mitgehen, wenn man das freigesetzte Methanol betrachtet, welches in jedem Fall ein Gift darstellt und zwar auch schon in recht kleinen Mengen. Hier sehe ich eigentlich die einzig reale Gefahr für Leute die sich nicht grad ausschließlich von Diätlimo ernähren.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schoko-Nikoläuse aus
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?