26.04.14 19:20 Uhr
 9.561
 

Prozess: Junger Mann durch Düsseldorfer Polizisten auf Polizeiwache vergewaltigt

Im Jahr 2013 kam ein junger Mann auf das Polizeirevier am Oberbilker Markt in Düsseldorf, um einen Fahrraddiebstahl anzuzeigen. Bei der Aufnahme der Personalien fragte ihn ein Polizeibeamter, ob er schon einmal mit dem Gesetz in Konflikt geraten sei. Der Mann bejahte dies.

Er musste sich dann im Nebenzimmer durchsuchen lassen und ausziehen. Der Polizeibeamte drohte dem jungen Mann und nötigte diesen zum Oralsex auf der Polizeitoilette, bis das Opfer würgen musste. Die Tat zeigte der junge Mann auf einer anderen Polizeiwache an, auch DNA-Spuren stellte man sicher.

Die Staatsanwaltschaft verstärkte den Vorwurf von sexueller Nötigung sogar auf Vergewaltigung, der Polizeibeamte wurde unmittelbar nach dem Vorfall suspendiert. Der Prozess beginnt am 6. Mai. Es sind drei Prozesstage vorgesehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Prozess, Polizeiwache
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2014 19:24 Uhr von blade31
 
+17 | -26
 
ANZEIGEN
Ich weiß auch Polizisten sind keine Heiligen aber die ganze Geschichte hört sich sehr abenteuerlich an.

nur weil er mal mit dem Gesetz in Konflikt geriet musste er eine Leibesvisitation über sich ergehen lassen?
Kommentar ansehen
26.04.2014 19:30 Uhr von ewin12000
 
+25 | -5
 
ANZEIGEN
@balde31

"DNA-Spuren am Körper des Angeklagten unterstützten die Aussage des jungen Mannes."

"nur weil er mal mit dem Gesetz in Konflikt geriet musste er eine Leibesvisitation über sich ergehen lassen? "

Nö, nur weil er mal mit dem Gesetz in Konflikt war, musste er dem Beamten vor Ort scheinbar einen blasen....

[ nachträglich editiert von ewin12000 ]
Kommentar ansehen
26.04.2014 19:35 Uhr von blade31
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
Ich war nur überrascht so was zu lesen deswegen "Abenteuerlich" wenn beweise gefunden worden sind dann ab in den Knast mit der Drecksau von Polizist!
Kommentar ansehen
26.04.2014 20:30 Uhr von In.vest
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Es gibt Schweine in allen Bereichen.
Wer das nicht wahrhaben will, der tut mir nicht leid.
Kommentar ansehen
26.04.2014 21:09 Uhr von oldtime
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
@Anonimaj
Gehts noch? Was soll den so eine Webseite bringen? Dann hält mich die Polizei an weil ich zu schnell gefahren bin, ich merk mir den Namen und ruiniere dem Polizisten der alles richtig gemacht hat sein Leben und das seiner Familie, oder wie soll das laufen.

Wie du vielleicht nicht gelesen hast, der ist suspendiert und es läuft ein Verfahren wegen Vergewaltigung gegen ihn.
Kommentar ansehen
26.04.2014 21:15 Uhr von sfmueller27
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
@Anonimaj.

Selber den Nicknamen "Anonimaj" wählen und damit zum Ausdruck bringen, dass man anonym sein will. Aber dann die Namen von Polizisten mit Privatadresse veröffentlichen wollen.

Man stelle sich sowas mal in Berlin-Neukölln vor. Da gibt der Wachtmeister den falschen Mitbürgern (...) einen Strafzettel und abends steht dann der Familienclan des Verkehrssünders mit dem Dönermesser vor der Haustür des Staatsdieners.
Kommentar ansehen
26.04.2014 22:46 Uhr von heinzinger
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ach lasst doch Anonimaj in Ruhe über seine Website nachdenken, er ist bestimmt der erste der schreit wenn die Vorratsdatenspeicherung eingeführt wird ;-)

Polizisten die sich zu viel rausnehmen haben schneller die Scheiße am Hals als ihnen lieb ist.
Aber Menschen öffentlich anprangern, die ihre Arbeit machen, das kann auch nur einem linken Schmarotzer einfallen.
Kommentar ansehen
26.04.2014 23:18 Uhr von rubberduck09
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Polizisten die "unprofessionell" auftreten und nichtmal die eigenen Regeln (Polizeigesetz) kennen trifft man immer wieder. Dagegen ist man als Bürger leider machtlos.

Allerdings braucht man sich nicht zu wundern wenn der ´Respekt´ vor der Polizei immer weiter zurückgeht denn jeder der mal mit einem schwarzen Schaf in Uniform mit Gottkomplex zu tun hatte hat sicher ab da ein ´Problem´.

@heinzinger
Das gilt leider nur wenn sie eine gewisse nicht genau definierte Grenze überschreiten. Bis dahin können viele einzel-Sauereien passieren die von den Kollegen gedeckt werden.
Kommentar ansehen
27.04.2014 00:06 Uhr von Dobitoc
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Dieser scheiss Bulle brauch mal richtig die Rosette versilbert
Kommentar ansehen
27.04.2014 00:15 Uhr von Dobitoc
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn der Bulle in die neue JVA nach Ratingen kommt, da kann er blasen ohne Ende und als Bulle wird er da auch gefickt :-)
Kommentar ansehen
27.04.2014 01:29 Uhr von heinzinger
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ich glaube eher, Du bist ein Realitätsverweigerer.

Ganz tolle Beispiele hast Du da raus gesucht, bravo. Genau so könnte ich unzählige Beispiele raussuchen, wo "Bürger" Polizisten vermöbelt haben, einfach so weil sie keine Polizei leiden können oder was weiß ich.
Sollen diese "Bürger" deiner Meinung nach mit Name und Anschrift und Arbeitsstelle im Internet an den Pranger gestellt werden?

Eben wegen solcher "Bürger" und weil sich Polizisten eben mit ihrer Arbeit nicht bei jedem beliebt machen (z.B. Straftätern) sollten sie und ihre Familien geschützt werden.

Und ja, wir haben auch alle begriffen was Du für ein toller anonymer Internetsurfer bist.

[ nachträglich editiert von heinzinger ]
Kommentar ansehen
27.04.2014 09:58 Uhr von oldtime
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Anonimaj
Ich habe auch schon schlechte Erfahrungen mit Polizisten gemacht. Aber auch gute. Es sind halt auch nur Menschen.

Das Problem mit so einer Webseite ist aber doch ganz offensichtlich. Jeder kann dort alles mögliche über den Polizisten behaupten. Man kann völlig übertreiben, was wahrscheinlich auch passieren wird, da man ja seinen Frust loswerden möchte und es wird Leute geben die einfach überhaupt keine Polizisten mögen bzw etwas gegen einen bestimmten haben und den dort völlig grundlos anprangern.

Jeder kann sich einfach irgendwas ausdenken, schreibt Namen und Adresse seines "Lieblingsbullen" und fügt vielleicht sogar noch was über seine Familienverhältnisse hinzu.

Und was soll dir diese Webseite bringen? Einfach nur ein Register um schlechte Polizisten aufzulisten? Meinst du wenn du besuch von der Polizei bekommst darfst du mal eben online schauen und dir dann den besten Polizisten aussuchen um mit ihm zu gehen? Nein die ganze Webseite wäre ein Aufruf um die betreffenen Polizisten fertig zu machen. Und deren Familie gleich dazu, den nichts macht jemanden so fertig wie wenn die Familie bedroht oder in Gefahr ist.

Und das ganze einfach nur weil jemand anonym auf der Webseite irgendwas behauptet hat was keiner überprüft.

Nennst du das Gerechtigkeit? Wenn du ein Problem mit dem Polizisten hast, dann zeig ihn an. Es gibt auch korrekte Polizisten die es gar nicht mögen, wenn Arschlöcher in den eigenen Reihen ihren Ruf ruinieren.

Ach ja, Oldtime war mal "oldtimetennesseewhiskey" (damals bei AOL gab es kaum noch freie Nicnames) und was soll ich sagen, dass war mir irgendwann zu lang.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?