26.04.14 14:15 Uhr
 461
 

Geständnis der Kirche: Weiterer niederländischer Bischof hat Kinder missbraucht

Kurz nachdem die Katholische Kirche in den Niederlanden gestand, dass ein Bischof Kinder missbraucht hat (ShortNews berichtete), kommt sie mit einem weiteren Geständnis: auch ein anderer Bischof hat sich des sexuellen Kindesmissbrauchs schuldig gemacht.

Diesmal handelt es sich um Jan Nienhaus, der Hilfsbischof von Utrecht und Bischof von Benda war. Er soll die Kinder zwischen 1950 und 1970 missbraucht haben. Der Geistliche verstarb im Jahr 2000.

Die Anschuldigungen gegen den Bischof wurden durch eine Sonderkommission untersucht, die sich mit der Aufklärung von Missbrauchsfällen innerhalb der Kirche befasst. Die Vorwürfe gegen den Bischof wurden dem Ausschuss bereits vor zwei Jahren vorgetragen, aber erst jetzt publik gemacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kirche, Missbrauch, Bischof
Quelle: www.dutchnews.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert
Hitchcock in Mannheim: Krähen attackieren und verletzen Spaziergänger

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2014 15:50 Uhr von bpd_oliver
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollte die Kirche besser die Namen von Geistlichen nennen, die keine Kinder missbraucht haben, die Liste dürfte um einiges kürzer sein.
Kommentar ansehen
26.04.2014 15:58 Uhr von Frekos
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Katholikzismus abschaffen inkl Zölibat das sowieso rein gar nichts mit dem Glauben zu tun hat!

Triebe zu unterbinden damit man sich an das nächst beste vergreift : BOYKOTT
Kommentar ansehen
26.04.2014 18:15 Uhr von qwerasd
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kranke Menschen, aber Moral und Anstand predigen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?