26.04.14 10:28 Uhr
 231
 

Kolumbien: Britischer Tourist stirbt nach Einnahme einer halluzinogenen Droge

Ein britischer Rucksacktourist ist bei seinem Ausflug nach Kolumbien ums Leben gekommen.

Anscheinend hatte er einen Kräutertrank, der als Jage bekannt ist, zu sich genommen. Diesen hatte ihm ein Shamane zubereitet, das Getränk wird als halluzinogene Droge eingestuft.

Stammesangehörige hatten vergeblich versucht, ihn mit Brennnesselsaft wiederzubeleben. Sein Leichnam wird von kolumbianischen Ärzten untersucht, der 19-Jährige aus Bristol (England) hatte geplant, ab September eine Universität zu besuchen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Droge, Tourist, Kolumbien, Einnahme, Halluzinogen
Quelle: www.mirror.co.uk
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2014 12:58 Uhr von HumancentiPad
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
"Stammesangehörige hatten vergeblich versucht, ihn mit Brennnesselsaft wiederzubeleben"

????????
Kommentar ansehen
26.04.2014 16:54 Uhr von blade31
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das Zeug nennt sich Yagé oder auch Ayahuasca

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien:Unbekannter kapert Straßenbahn und fährt mit der Tram zwei Stationen weiter
Gelbfieber-Ausbruch in Brasilien - Dutzende Tote
Brasilien: 27 Morde innerhalb von 24 Stunden in der Stadt Belem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?