25.04.14 16:44 Uhr
 2.456
 

Ebeleben: 15.000 Panzer - Der vielleicht ungewöhnlichste "Friedhof" überhaupt

In Ebeleben befindet sich ein äußerst ungewöhnlicher "Friedhof". Hier warten Dutzende Panzer und gepanzerte Fahrzeuge auf ihre Verschrottung.

Die Fahrzeuge kommen unter anderem aus Deutschland, Frankreich und Österreich und sind Überbleibsel aus dem kalten Krieg.

Seit den frühen Neunziger Jahren wurden hier rund 15.000 solche Fahrzeuge verschrottet und anschließend eingeschmolzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Panzer, Friedhof, Schrott, Kalter Krieg, Edeleben
Quelle: www.dailymail.co.uk
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2014 17:19 Uhr von kuno14
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
als schrotthändler sollte man dort ne niederlassung haben.na ja haben die sicher schon................
Kommentar ansehen
25.04.2014 17:38 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Nette Arbeitsbedingungen. Ich frage lieber nicht, wie stark der Boden dort bereits kontaminiert ist...
Kommentar ansehen
25.04.2014 17:53 Uhr von wumba
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Der Ort heißt Rockensußra und liegt bei Ebeleben.
Die Mitarbeiter sind drauf spezialisiert.
Da wird alles überwacht und das ist gut so.
Die Fahrzeuge sind nicht mehr mit Waffen bestückt, da wird woanders und vorher demontiert.
Das Auseinandernehmen wird von speziellen externen Kontrolleuren überwacht.