25.04.14 15:10 Uhr
 818
 

Nordkoreanischer Diktator Kim Jong-un lässt sein Militär in der Schweiz ausbilden

Wie nun bekannt wurde, lässt der nordkoreanische Diktator seit 2011 Offiziere in Genf ausbilden - auf Kosten des schweizer Militärs.

Jedes Jahr sollen zwei nordkoreanische Offiziere weitergebildet werden. 150.000 Schweizer Franken kostet das jährlich.

Kim Jong-un besuchte in seiner Jugend in der Schweiz eine Eliteschule.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: senden
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schweiz, Militär, Ausbildung, Kim Jong-un
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Kim Fatty der Dritte": China zensiert Internet-Witze über Kim Jong-un
Nordkorea: Zwei Funktionäre angeblich mit Luftabwehrraketen hingerichtet
Nordkorea: Kim Jong-Un lässt Wolkenkratzer bauen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2014 16:10 Uhr von NilsGH
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ob die Weiterbildung von Offizieren in einem Land, das seit 1847 keinen Krieg mehr geführt hat, so sinnvoll ist? :-)

Mal im Ernst: Es würde mich interessieren, in welcher Hinsicht die nordkoreanischen Offiziere dort weitergebildet werden. Taktische Kriegsführung? Umgang mit Soldaten? Frisuren? ...

U.U. ist das nur ein Vorwand, um so Waffengeschäfte mit der Schweiz abzuwickeln. Das ist aber reine Spekulation. Jedoch westentlich eher vorstellbar, als dass man Offiziere von einem Land ausbilden lässt, das sich nur auf die Verteidigung der eigenen Ländereien spezialisiert hat.

Oder sie importieren von der Schweiz ihre Panzersperren: Toblerone ;-)
Kommentar ansehen
25.04.2014 16:16 Uhr von kuno14
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wenn dann alle offiziere durch sind sind 90% des restes verstorben.............
Kommentar ansehen
25.04.2014 16:59 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wo er doch selbst gewesen ist.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Kim Fatty der Dritte": China zensiert Internet-Witze über Kim Jong-un
Nordkorea: Zwei Funktionäre angeblich mit Luftabwehrraketen hingerichtet
Nordkorea: Kim Jong-Un lässt Wolkenkratzer bauen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?