25.04.14 14:05 Uhr
 155
 

China: Haftstrafen für das Essen gefährdeter Tiere eingeführt

In China werden viele gefährdete Tierarten wie Haie, Nashörner, Riesenpandas, Goldaffen oder Tiger entweder für die Nahrung oder für die traditionelle Medizin verwendet.

Nun hat die Regierung den Verzehr von 420 wilder Tierarten unter Strafe gestellt.

Es drohen hohe Haftstrafen für denjenigen, der sich nicht an das neue Gesetz hält.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Essen, Gesetz, Tier, Haftstrafe, Gefährdung
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2014 15:57 Uhr von willi_wurst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer hätte das gedacht? Wie auch immer, ich bin positiv überrascht.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Haus von Inzesttäter Josef Fritzl verkauft
Forschung: Sicherheitsdaten lassen sich erraten
Clickbait-Falle Huffingtonpost


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?