25.04.14 13:42 Uhr
 440
 

Niederlande: Buchungsseite "Booking.com" täuscht Kunden mit falschen Zimmerangaben

Die niederländische Verband für Werbeaufsicht hat das Buchungsportal "Booking.com" kritisiert. Das Portal würde Kunden dazu auffordern, schnell zu buchen, da es nur noch wenige Zimmer für ein bestimmtes Hotel geben würde.

Beispielsweise die Angabe "nur noch ein Zimmer frei" wird vom Verband als Täuschung angesehen, da das Portal nicht angibt, dass diese Angabe nur auf das Zimmerkontingent auf "Booking.com" zutrifft und nicht für Zimmerangebote anderer Buchungsseiten oder beim Hotel selbst gilt.

Das Buchungsportal wurde in den Niederlanden gegründet und hat heute 115 Niederlassungen in 50 Ländern. Über die Webseite werden täglich mehr als 625.000 Hotelzimmer vermittelt.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kritik, Hotel, Niederlande, Täuschung, Buchung
Quelle: www.dutchnews.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkoreanischer Agent in Sydney gefasst: Verkauf von Raketenteilen geplant
Nordrhein-Westfalen: Gruppe von Männern begrapscht Frau auf Parkplatz
Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2014 20:59 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja was sollen sie denn sonst schreiben? Wir können nur noch 1 Zimmer für Sie reserviren, schauen Sie bitte bei der Konkurrenz nach, ob da noch mehr Zimmer verfügbar sind?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Zweiter Sieg in Folge unter neuem Trainer für Borussia Dortmund
Schwarzwald: Trächtige Schafe fallen um und lösen Polizeieinsatz aus
Nordkoreanischer Agent in Sydney gefasst: Verkauf von Raketenteilen geplant


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?