25.04.14 13:07 Uhr
 3.511
 

New York: Museumsfilm zum 11.9.2001 schockiert Muslime

Im Mai eröffnet das Museum der Gedenkstätte des World Trade Centers.Ein Film von sieben Minuten Länge zeigt die Hintergründe des Terroranschlags vom 11.9.2001. Im Vorfeld zeigte man den Film nun einem ausgewählten Publikum, zu dem auch Vertreter islamischer Organisationen zählten.

Diese sollten beurteilen, wie der Film auf Muslime wirken würde. In dem Film werden Muslime nicht nur als Täter, sondern auch als Nothelfer, Opfer und Trauernde dargestellt. An den Begriffen "islamistisch" und "Jihad" entzündete sich jedoch große Aufregung bei einigen anwesenden Zuschauern.

Ihrer Meinung nach wird durch die Verwendung der Begriffe in dem Film die gesamte Religionsgemeinschaft der Muslime mit Al Kaida in Verbindung gebracht, das Entsetzen ist daher groß. Die Empfindlichkeit ist nachvollziehbar, seit 9/11 kommt es immer wieder zu Attacken gegen Muslime in den USA.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Film, New York, Muslime
Quelle: www.noz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen
One-Hit-Wonder Colonel Abrams verstirbt 67-jährig als Obdachloser in New York
USA: Donald Trumps Schutz in New York kostet pro Tag eine Million Dollar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2014 13:37 Uhr von blizz0815
 
+14 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.04.2014 13:48 Uhr von crisgriffin
 
+2 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.04.2014 17:30 Uhr von bigX67
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@leonardo-der-windige:

ja, die PLO hat den roten halbmond angestiftet mit tanzenden derwischen die piloten und passagiere zu hypnotisieren. genau.
Kommentar ansehen
25.04.2014 18:43 Uhr von zweimaldreiplusvier