25.04.14 12:57 Uhr
 422
 

US-Studie: Kaffee senkt Diabetes-Risiko

Drei Tassen Kaffee am Tag können Diabetes vorbeugen, haben US-Wissenschaftler in einer Studie belegt. Bei Studienteilnehmern mit gesteigertem Kaffeekonsum sank das Diabetes-Risiko teilweise um mehr als ein Drittel. Ein sinkender Kaffeeverbrauch steigerte das Risiko dagegen.

Koffeinfreier Kaffee zeigte einen schwächeren Effekt, Tee dagegen gar nicht. Die Wissenschaftler untersuchten das Kaffee-Trinkverhalten der Studienteilnehmer über einen Verlauf von vier Jahren. Anschließend analysierten sie die Häufigkeit von Typ 2 Diabetes innerhalb der folgenden vier Jahre.

Für ihre Studie kombinierten die Wissenschaftler Daten aus drei einzelnen Langzeitstudien. Insgesamt werteten sie so Informationen über Ernährung, Lebensstil und medizinischen Hintergrund von über 120.000 Personen aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: scinexx
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Risiko, Kaffee, Diabetes
Quelle: www.scinexx.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2014 13:09 Uhr von Atheistos
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
.... wenn man ihn während dem Joggen trinkt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?