25.04.14 10:55 Uhr
 449
 

Kreditwürdigkeit von Russland auf Ramsch-Niveau gesunken

Anscheinend führt die Krise in der Ukraine dazu, dass Russland bei der Kreditwürdigkeit nicht mehr allzu hoch im Kurs steht.

Die US-Ratingagentur Standard & Poor´s stufte Russland nun auf BBB ab. Das bedeutet, dass Russland fast in der Nähe des Ramsch Niveaus angekommen ist.

Die Zukunft sieht für Russland nicht rosig aus. Weitere Herabsetzungen sind im Bereich des Möglichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Russland, Niveau, Kreditwürdigkeit
Quelle: www.t-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2014 10:55 Uhr von angelina2011
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Ich glaube nicht, das sich Herr Putin deshalb große Gedanken macht. Mich würde eher interessieren, wie nicht amerikanische Ratingagenturen das ganze bewerten.
Kommentar ansehen
25.04.2014 11:06 Uhr von califahrer
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Ganz ehrlich.

Wo stehen dann die USA ???

DDD--- ???

Ich bin zwar nicht prorussisch, ganz im Gegenteil, aber das war mein erster Gedanke zu den News.
Kommentar ansehen
25.04.2014 11:10 Uhr von KobaltKobold
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Rußland bracuht bestimmt keinen Kredit. Im Gegensatz zu anderen, "kreditwürdigen" Ländern, die mit 15 Billionen in der Kreide und kurz vorm Staatsbankrott stehen...
Kommentar ansehen
25.04.2014 11:12 Uhr von L30N
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Jetzt geht das gezappel los
Die einen machen es Muskeln (Russland)
die anderen mit "Wirtschafflicher-Diplomatie" *lach*

Selbst nicht auf der kante aber .....

[ nachträglich editiert von L30N ]
Kommentar ansehen
25.04.2014 11:27 Uhr von Johnny Cache
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ist nicht jeder der seine Schulden nicht begleichen kann und jedes Jahr sogar noch mehr Schulden macht auf diesem Niveau?
Welche Länder bauen denn ihre Schulden zur Zeit ab?
Kommentar ansehen
25.04.2014 11:33 Uhr von Darkman149
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Und wen interessiert es was sich ein paar Kasperköppe in den USA, die sich selbst für viel zu wichtig nehmen ausgedacht haben? meinetwegen diese ganze Schlipsträgerwirtschaftsfraktion in einen Sack stecken und mit nem Knüppel drauf hauen! Und das bitte weltweit. Schon haben wir etliche ausgeglichenere Leute und den Falschen trifft man da mit Sicherheit nicht.

Ansonsten glaube ich auch nicht, dass sich Russland da groß dran stört. Trotz allem hoffe ich noch auf eine halbwegs friedliche Niederlegung des Konflikts in der Ukraine...
Kommentar ansehen
25.04.2014 11:33 Uhr von Bildungsminister
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Am Ende aber trotzdem ein logischer Schritt, bei Licht betrachtet. Russland wird aktuell von den wirtschaftlich starken Nationen boykottiert, und es besteht weiterhin die Gefahr, dass sich der Konflikt verschärft, worunter, wie bisher auch, primär Russland zu leiden haben wird. Das in solch einer Situation die Investitionen ausbleiben und die wirtschaftliche Prognose eher negativ ist, ist doch nur normal.
Kommentar ansehen
25.04.2014 11:38 Uhr von Perisecor
 
+4 | -13
 
ANZEIGEN
Unglaublich wie dumm viele sind, die sich selbst für so unglaublich aufgeklärt halten, dann aber nicht mal ansatzweise blicken, was Ratingagenturen machen und warum.



Bewertert wird der potentielle Kreditausfall, nicht die Höhe der aktuellen Schulden:

Die USA haben eine stabile Wirtschaft, die stetigt steigt und nach wie vor weltweit innovativ ist, gepaart mit einem halbwegs brauchbaren Schul- und Universitätssystem sowie wenigen Restriktionen, was die Zukunftsaussichten positiv erscheinen lässt.

Russland hat Boykotte der großen Industrienationen zu fürchten, die Wirtschaft baut seit 1990 ab, Innovationen sind quasi nicht vorhanden. Die Zukunftsaussichten sind nicht besser, im Gegenteil, Russland lebt seit der Staatspleite Ende der 1990er Jahre vom Verkauf von endlichen (!) Rohstoffen.
Kommentar ansehen
25.04.2014 11:39 Uhr von Ich_denke_erst
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Vollarsch
Und wer nimmt das dann?
Wenn du die Nachrichten verfolgt hättst würdest du gelesen haben dass russische Anleihen derzeit nicht verkaufbar sind.
Der Risikoaufschlag ist zu hoch.
Kommentar ansehen
25.04.2014 12:17 Uhr von Darkman149
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@BastB: dann schick doch aber bitte die Leute, die unserer Regierung hinterher, in den A***h der USA kriechen auch weg. Wir brauchen weder die Einen, noch die Anderen.
Kommentar ansehen
25.04.2014 12:37 Uhr von jens3001
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
VollArsch:

"wie China mal Sanktionen gegen den Rest der Welt machen. Mal sehen wer da als erstes dumm aus der Wäsche schaut."


Diese Frage ist leicht zu beantworten: China.

Wieso? Weil China extrem Export-lastig ist und damit abhängig davon, dass andere die dort produzierten Waren und abgebauten Rohstoffe abnehmen.

Hingegen würde es die westliche Welt vorrangig nur bei den Luxusgütern treffen. Die Leistungen und Waren kann man auch (teurer) von woanders her beziehen.
Engpäße sind kein Ende.
Kommentar ansehen
25.04.2014 12:38 Uhr von KobaltKobold
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@BastB

Ich glaube, deine Gesinnungsgenossen haben eine geheime Basis auf der Rückseite des Mondes gegründet, wo sie eine Invasion vorbereiten. Vielleicht möchtest du dich ihnen anschließen?
Kommentar ansehen
25.04.2014 15:04 Uhr von Schmollschwund
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Mein erster Gedanke beim Lesen der Überschrift: ....das sagte doch garantiert eine US-Rating Agentur...

Aber Amerika mit seinen 17,18,19 Billionen Schulden...ja, da kann man sich auch ganz bestimmt darauf verlassen, dass die endlich unsere Waren bezahlen.... ;)

Btw: Wollte mal wieder genau wissen, wer denn dahinter steckt. Bei Wiki folgender Link: http://www.wienerzeitung.at/...

ich schätze mal, dass das mal ein Permalink war... ;)

Mir stellt sich jetzt nur noch die Frage: Wenn schon bei WiKi (!) steht, dass S&P als zu politisch kritisiert wird, warum machen die das dann trotzdem?
Kommentar ansehen
25.04.2014 16:13 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
"Die US-Ratingagentur Standard & Poor´s stufte Russland nun auf BBB ab."
Wem gehört Standard & Poor´s?
Kommentar ansehen
25.04.2014 17:05 Uhr von Atze78
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@Perisecor

da is er wieder. USA alles super, tolle Wirtschaft, tolle Zukunftsaussichten bla bla bla .... glaub du solltest mal wieder in deine Heimat und dich updaten.

Übrigends: Russland hat Boykotte der großen Industrienationen zu fürchten, die Wirtschaft baut seit 1990 ab.
http://de.wikipedia.org/...

Aber da es bei dir ja egal ist, alle Quellen die nicht positiv USA sind keine Quellen sind, ist es nicht nötig deinen einseitigen Dünnschiss zu korrigieren.

USA stabile Wirtschaft mit Innovation und Zukunft..
http://www.welt.de/...

Du bist so Panne das es eigentlich schon keinen Spaß mehr macht mit dir ... aber ich find dich immer noch lustig.
Kommentar ansehen
25.04.2014 18:21 Uhr von Perisecor
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ Atze78

Hast du dir mal deine Links angesehen?

Das ist die Meinung eines einzelnen Think Tanks. Die Arbeitslosenquote, einer der Hauptgründe für den "schlechten" Platz der USA, ist alleine seit Erscheinen des Berichtes um 1,5% gesunken (8,9% -> 7,3%).

Beschwert wird sich darüber, dass High-Tech-Produkte nur 18% der US-Ausfuhren zum Zeitpunkt der Studienerstellung betragen haben. Dass die dort gleichzeitig dafür gelobten Staaten Taiwan, Südkorea und Malaysia massiv High-Tech produzieren, welches in den USA entwickelt wurde, wird dort nicht erwähnt.
Was wäre denn z.B. Samsungs Smartphone-Sparte, einer der am schnellsten wachsenden Konzerne/Konzernbereiche in Südkorea, ohne Entwicklungen wie Android, oder SoCs von Qualcomm? Oder ohne die Massenverbreitung von Smartphones durch Apple?

Die Quelle selbst gesteht den USA ja immerhin zu, dass von dort große Teil der Innovationen kommen.


Dass Frankreich dann zwei Plätze vor den USA liegt, schießt letztlich nur den Vogel ab und macht die Studie für mich wenig glaubwürdig. Die hauptsächlichen Kritikpunkte an den USA sind in Frankreich nämlich stärker ausgeprägt (Arbeitslosenquote 11%) oder quasi nicht existent (High-Tech Export/Entwicklung).



Zu Russland:
Staatspleite 1998. Industrieleistung nach wie vor massiv unter dem Stand von 1989. Innovationen? Kaum vorhanden. Selbst die Rüstungsbranche, eines der Zugpferde der UdSSR, bringt lediglich Updates alter Designs und Prototypen, die sowieso schon seit Sowjet-Zeiten in der Schublade lagen.

Die wenigen Ausnahmen hierzu, wie der Sukhoi-Superjet oder Teile der Su T-50, wurden massiv vom Ausland mitfinanziert.


Natürlich gab es auch in Russland einen Teilaufschwung: Die Sowjetunion unterband moderne Läden quasi komplett, diese wachsen mit rapiden Zahlen. Auf Discounter und Handy-Verkaufsläden kann man aber keine Volkswirtschaft gründen - und damit sind wir dann auch wieder bei den massiven Exporten von endlichen Rohstoffen, die ich zuvor angesprochen habe und zu denen deine Quelle (!) auch noch die Bestätigungen liefert.



In deinem Bekanntenkreis mag man das ja anders sehen, aber da wo ich herkomme ist der "Panne", der
1) seltsame Behauptungen aufstellt
2) sich mit seinen eigenen Quellen demontiert.
Kommentar ansehen
25.04.2014 20:49 Uhr von Atze78
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Peri

Ach komm, ein Think Tank muss dir doch reichen ! Ich weis, die USA haben mehr davon, aber sei da nicht immer so.

Das du die Quellen wiedermal demontierst war zu 100% klar und vorhersehbar, daher egal.

Wichtiger wäre das du dich mal darüber informierst wie Russland in die Pleite reingeschlittert ist. Warum Russland ein Jahrzehnt auf der Stelle trat als ein Jelzin und Co am Ruder waren. Blöd das irgendwie immer die USA ihre dreckigen Pfoten im Spiel haben. Es gibt nicht nur militärische Kriege, das muss ich dir ja nicht erzählen. Wirtschaftskriege führt die USA viele, oft bzw. ständig und eigentlich gegen fast jeden. Egal ob Freund oder Feind, denn wirkliche Freunde, kennt die USA nicht.
Kommentar ansehen
25.04.2014 21:09 Uhr von Perisecor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Atze78

"Das du die Quellen wiedermal demontierst war zu 100% klar und vorhersehbar, daher egal. "

Du hast keine belastbare Quelle gefunden und daher Murks verwendet. Der Fehler liegt hier also nicht bei mir, der das fiesgemein einfach aufgezeigt hat.



"Wichtiger wäre das du dich mal darüber informierst wie Russland in die Pleite reingeschlittert ist. "

Ich bin darüber informiert. Es ändert nichts am einfachen Fakt, dass Russland erst 1998 seine letzte Staatspleite hatte und danach auch immer wieder Kredite gestundet hat. Erst seit etwa 10 Jahren zahlt Russland - mehr oder weniger zuverlässig - seine Ausstände.

Nicht grundlos war das Rating schon vor der Krim-Krise nicht so toll.
Kommentar ansehen
25.04.2014 21:15 Uhr von Atze78
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@Peri

ein wirklich toller Moment ! Danke ! Das erste mal, seit wir "Kontakt" haben, gibst du etwas zu (zumindest indirekt). Danke !

Hack auf meinen Quellen rum solange du willst, Information ist Information. Wie man damit umgeht und sie verarbeitet, ist aber dann doch sehr individuell. Egal.....Danke ! Ein rotes X im Kalender kannst du dir verdammt sicher sein ! Grüße

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?