25.04.14 10:37 Uhr
 100
 

Syrien/Aleppo: Luftschlag tötet Kinder und Zivilisten

In der Nähe der umkämpften Stadt Aleppo sind bei einem Luftangriff des syrischen Regimes Dutzende Personen getötet worden, darunter auch Kinder.

Nach unbestätigten Meldungen soll es zu fast 25 Todesopfern gekommen sein.

Uno-Generalsekretär Ban Ki Moon kritisiert unterdessen beide Kriegsgegner, die Rebellen und das Regime von Assad, weil diese offenbar jede Unterstützung verweigern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Syrien, Aleppo, Luftschlag
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea giftet gegen Barack Obama: "Soll sich aufs Einpacken konzentrieren"
Bundesverfassungsgericht entscheidet: Rechtsextreme NPD ist nicht verboten
Donald Trump führt Gespräch mit Sohn von Martin Luther King

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2014 19:54 Uhr von silent_warior
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ist doch wie immer, diese "Zivilisten" sind mit AK47 und Panzerfäusten bewaffnet und schießen vornehmlich aus Kindergärten oder Krankenhäusern auf die Soldaten.

Wenn die Amis das gleiche Problem wie Assad hätten würden sie sagen dass es in ihrem Land eine Terrorzelle gibt die sie noch nicht auslöschen konnten.

25 Opfer sind auch gar nicht so viel wenn man dem die Opfer gegenüberstellt die in einer Nacht in amerikanischen Großstädten gegenüber stellt.

In den USA hat jeder Idiot eine Waffe und löst all seine Probleme mit der einfachsten Methode.
Da das Schulsystem der USA so grottig ist gibt es auch immer mehr Idioten.
Kommentar ansehen
05.05.2014 16:45 Uhr von omar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"fast 25 Todesopfern" => Wieviel waren es denn genau? 24,5?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Madagaskar: 27 Menschen an der Pest verstorben
DSDS-Kandidat wird sofort nach Auftritt verhaftet
Pilgerstätte Pinzgau: Einsiedelei sucht per Jobangebot nach neuem Eremiten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?