25.04.14 10:32 Uhr
 330
 

Kambodscha: Textil-Mitarbeitern droht fünf Jahre Haft

In Kambodscha werden 23 Textilarbeiter, die gestreikt haben, trotz starker Proteste vor Gericht gestellt.

Den Streikenden, die sich lediglich für bessere Arbeitsbedingungen stark machen wollten und die Lohnbedingungen kritisiert haben, drohen bis zu fünf Jahre Haft.

Die meisten Personen, die aufgrund des Streiks festgenommen wurden, sitzen immer noch in Haft.


WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Streik, Kambodscha, Textilarbeit
Quelle: www.donaukurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
USA: Mann lebt zusammen mit 55 toten Katzen in Wohnung
USA: Lebenslang für Deutschen, der 13-Jährige kaufen und foltern wollte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2014 10:55 Uhr von NiGakki
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Waren das "Mitarbeiter" oder Sklaven?

Für mich hört es sich eher nach Sklaven an, kein Mitarbeiter der streikt wird verhaftet, höchstens suspendiert/gefeuert.
Kommentar ansehen
25.04.2014 11:53 Uhr von Kraftkern
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
schaut euch das bis zu ende an...
https://www.youtube.com/...

das sind news die jeder wissen sollte!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale
Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?