25.04.14 09:49 Uhr
 269
 

Was die Weltmeisterschaft in Brasilien kostet

Schon bald werden wieder Millionen von Menschen die Fußballspiele der Weltmeisterschaft in Brasilien auf ihren Bildschirmen verfolgen, doch die brasilianische Bevölkerung übt starke Kritik an ihrer Regierung, die primär kommerzielle Interessen verfolgt.

Der Staat hat bereits über 2,3 Milliarden Euro in das Mega-Projekt investiert, dem die Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro folgen werden, in die ebenfalls ein Milliardenbetrag investiert wird. Die Investitionen übersteigen das Budget der WM 2010 in Südafrika in dreifacher Höhe.

Die Regierung spricht von einer Investition in die Zukunft. Eine starke Infrastruktur soll entstehen, die sich auch nach der einmonatigen Spielphase auszahlen wird. Dieser Meinung steht die brasilianische Bevölkerung gegenüber, deren Proteste seit Monaten von der Regierung ignoriert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: owt123
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Brasilien, Weltmeisterschaft, Budget
Quelle: www.luxusleben.info

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen
München: Exhibitionist sitzt mit entblößtem Penis in U-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2014 03:05 Uhr von ar1234
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt bereits genug verlassene Sportanlagen von solchen Großveranstaltungen auf dieser Welt. Es werden jedes Mal Unmengen von Geld für solche Veranstaltungen verbrannt. Dabei währe es besser, derartige Veranstaltungen dauerhaft in einem Ort stattfinden zu lassen. Da könnte man viele Milliarden jedes Jahr sparen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?