24.04.14 17:01 Uhr
 1.807
 

Computerteil im Weltall austauschen - Nichts leichter als das

Das Astronauten-Duo Mastracchio und Swanson, zwei US-amerikanische Besatzungsmitglieder, wurden damit beauftragt, im All einen Backupcomputer auszutauschen.

Der defekte Rechner regelte unter anderem die Bedienung der Solarzellen. Für die Besatzung gab es jedoch keine Gefahr.

Zweieinhalb Stunden plante die Flugleitzentrale in Moskau für den Einsatz ein. Doch das Duo brauchte nur etwa eineinhalb Stunden für die Arbeit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RobinMa
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Computer, Weltall, Astronaut, Reperatur
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.04.2014 19:21 Uhr von OO88
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
ganz toll gemacht , kakao trinken und bis 19 uhr aufbleiben dürfen heute.
Kommentar ansehen
25.04.2014 00:46 Uhr von Phyra
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@dasd500
dein kommentar ist in etwa so sinnvoll wie der, den du neulich ueber linsen und kameras abgelassen hast.

wie soll ich deinen ersten satz verstehen? wie der schiffer der sein segelschiff mit ventilatoren antreibt?
Und jede bewegung kann eine kraft auswirken und somit eine gegenkraft erzeugen, sei es nun in schwerelosigkeit oder in einem schwerefeld.
Ich weiß auch nicht was du mit einem schott und exoskeletten willst, man kann mit raumanzuegen so oder so schotte verwenden, macht es aber oftmals ueber einen einfachen einstieg, einfach weil man damit nicht extra eine schleues be- und entlueften muss.
Desweiteren wuerde ein zusaetzliches exoskelett (in heutigen ausfuehrungen) stark die traegheit des raumanzuges erhoehen, was zwar fuer die direkten bewegungen keinen unterschied macht, da es mechanisch ausgeglichen wird, aber fuer die bewegung im raum extrem unpraktisch ist.

ein exoskelett hat auch absolut nix mit robotern zu tun...

[ nachträglich editiert von Phyra ]
Kommentar ansehen
26.04.2014 10:42 Uhr von Ne-La-Ru
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@schattentaucher

Obamacare?
Kommentar ansehen
28.04.2014 09:56 Uhr von Phyra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dasd500
im gegenteil, du machst den eindruck als wuerdest du physik nur aus filmen kennen.
Ebenso scheint dir absolut nicht klar zu sein, was ein roboter ist, die sehen nicht so aus wie bei irobot ;)
Ein exoskelett ist eine stuetze und bewegungsunterstuetzung, selbst wenn du es an einen computer anschließen wuerdest und ein programm fuer laufen laesst ist es nicht in der lage sich akzeptabel zu bewegen, da die gesamte feinmotorik und balance trotzdem vom menschen übernommen wird und das exoskelett dazu nicht in der lage ist, also absolut ungeeignet als roboter.

Und warum glaubst du man koennte sich im weltraum nur langsamer bewegen als auf der erde? was fuer ein unsinn, wieder so eine Hollywood-binsenweisheit.
Die bewegungen werden langsam ausgefuehrt um unkontrollierte bewegungen zu vermeiden und weil der anzug recht träge ist, natuerlich koennte ein exoskelett diese bewegungen schnelle rmachen, aber das ist defintiv nicht gewollt, nicht mit den derzeitigen raumanzuegen.

Es ist schon sehr witzig wie du dich trotz kompletter inkompetenz in sachen physik so derart ueberlegen fuehlst, du bist nicht zufaellig angehoeriger einer religion oder?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?