24.04.14 14:15 Uhr
 326
 

Wales: Männer klagen erfolgreich gegen Lohn-Diskriminierung an Universität

Normalerweise verdienen Männer mehr als Frauen, doch an einer Universität in Wales war dies umgekehrt und die Männer klagten gegen diese Diskriminierung.

Die Männer erhielten Recht und die Universität Trinity Saint-David muss ihnen für die gleiche Arbeit den gleichen Lohn bezahlen.

"Wir wollten eigentlich nicht so weit gehen, sind aber froh, dass der gesunde Menschenverstand sich durchgesetzt hat", so einer der Kläger.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klage, Universität, Lohn, Diskriminierung, Sexismus, Wales
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.04.2014 15:50 Uhr von langweiler48
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Da kann ich nur sagen

Liebe berufstätige Frauenwelt geht ans Gericht und klagt. Das Urteil ist die aller größte Diskriminierung für die Damenwelt.
Kommentar ansehen
24.04.2014 19:19 Uhr von Bokaj
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Frauen kriegen häufig weniger Lohn als Männer bei gleicher Arbeit. Wir Frauen akzeptieren es wohl einfach und klagen nicht, oder hat eine Frau schon einmal dagegen geklagt?
Kommentar ansehen
24.04.2014 19:39 Uhr von OO88
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
auch männer werden im gleichen betrieb bei gleicher arbeit unterschiedlich bezahlt.
Kommentar ansehen
24.04.2014 22:55 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Die Angestellten, darunter Tischler, Klempner und Hausmeister, wurden schlechter bezahlt als die Sekretärinnen und Büroangestellten der Uni - obwohl alle in der gleichen Lohn- und Gehaltsgruppe eingestuft waren."

Da geht es nicht um das Geschlecht, sondern um unterschiedliche Bezahlung bei eigentlich gleicher Lohngruppe. Und wenn von Büroangestellten die Rede ist, glaube ich kaum, dass das nur Frauen sind.

Ich kenne keinen Betrieb, in dem jeder für die selbe Arbeit den selben Lohn bekommt, selbst wenn es nur Männer oder nur Frauen sind.

Einfach mal die genauen Fakten lesen, dann muss man nicht schon wieder über die Benachteiligung ALLER Frauen philosophieren....
Beschwert ihr euch auch darüber, dass Frauen früher in Rente gehen? Oder dass Frauen länger leben?
Kommentar ansehen
25.04.2014 04:02 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin nicht gewillt und ich muss das auch ganz bestimmt nicht, dass ich die Quelle lesen muss wenn ich eine News kommentiere. Es ist Aufgabe der Autoren und der Checker die News zu vergleichen ob die New mit dem Inhalt der Quelle übereinstimmt

Und wenn jetzt, so wie du es formulierst, die Handwerker geklagt haben, weil die Sekretärinnen besser entlohnt wurden, dann ohne Berechtigungen. Die Löhne und Gehälter werden von Gewerkschaften ausgehandelt und sollten einen Maßstab für die Mindestlöhne sein. Da von Diskriminierung der Männer zu reden entbehrt jeder Grundlage, da sehr unterschiedliche schulische Voraussetzungen und Ausbildungen wohl eine höhere Bezahlung gerechtfertigten. Diskriminierung wäre es dann gewesen, wenn bei gleicher Tätigkeit die Mayener weniger verdient hätten, so wie es in Deutschland im umgekehrten Fall geschieht

Dass die Gehälter und Löhne bei gleicher Tätigkeit nicht gleich sind, das sollte du aber wissen, dass die deshalb so ist, weil eine persönliche Leistungsbeurteilung, gemacht wird , die sich dann auf die Entlohnung niederschlägt

Dass berufstätige Frauen früher in Rente gehen liegt an den Gesetzen, da kannst du ja eine Klage einreichen.

Dass das Durchschnittsalter von Frauen höher liegt, liegt ganz bestimmt an der unterschiedlichen Lebensweise beider Geschlechter und gen bestimmter Unterschiede.
Kommentar ansehen
25.04.2014 09:53 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Du scheints immer noch nicht ganz zu verstehen:
Die einfachen, dummen Handwerker und die elitären Sekretärinnen (scheint deine Einteilung zu sein) sind in diesem Fall beide in der selben Gehaltsgruppe, haben also auch dasselbe Gehalt zu bekommen. Das war nicht der Fall.

Da kannst du noch so viel darüber philosophieren, dass die Sekretärinnen so viel intelligenter sein müssen und auch auf alle Fälle eine höhere Bildung haben, wenn sie in der gleichen Lohngruppe sind, dann muss die Bezahlung nun mal gleich sein.

Die persönliche Leistungsbeurteilung ist erst der zweite Schritt. Die Höhe des Gehalts hängt doch maßgeblich davon ab, wie ich mich beim Vorstellungsgespräch verkaufe.

"Dass berufstätige Frauen früher in Rente gehen liegt an den Gesetzen, da kannst du ja eine Klage einreichen."

Wieso ich? Du scheinst doch gegen Diskriminierung zu sein? Oder gilt das nur für die Diskriminierung der Frauen? So einseitig?

"...liegt ganz bestimmt an der unterschiedlichen Lebensweise..."

...am höheren Streß und den höheren Anforderungen im Job?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?