24.04.14 12:26 Uhr
 366
 

Premier Cameron bezeichnet Großbritannien als christliches Land und erntet Empörung

Der britische Premier David Cameron hat im anglikanischen Kirchenblatt "Church Times" das Land als "christlich" bezeichnet und darin einen religiösen Appell an die Bürger gerichtet.

Damit erntet er nun empörte Kritik von Wissenschaftlern, Atheisten und Intellektuellen, die ihm die "Spaltung unserer Gesellschaft" vorwerfen.

In Großbritannien sehen sich 65 Prozent der Menschen als nicht-religiös an, die Gesellschaft gilt als eine der pluralistischsten in Europa.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Großbritannien, Land, Premier, Gesellschaft, Empörung, Glaube, David Cameron, Christentum, Spaltung
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

England: David Cameron verleiht Stylistin seiner Ehefrau einen Orden
Mikrofon noch an: David Cameron summt vor Erleichterung
Großbritannien: David Cameron tritt schon am Mittwoch zurück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.04.2014 14:19 Uhr von GroundHound
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Die Religiösen mit ihren Allmachtsphantasien...
Kommentar ansehen
24.04.2014 14:49 Uhr von burn3r78
 
+0 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.04.2014 15:54 Uhr von burn3r78
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
@wiederwaslos

65 nicht-religiös!

Ich seh immer noch nicht, was Deine Aussage auch nur im Entferntesten relevant macht in diesem Zusammenhang.
Kommentar ansehen
24.04.2014 19:59 Uhr von Gierin
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Mal sehen: In Grossbritannien sind Frauen gleichberechtigt und müssen kein Kopftuch tragen. Skalverei ist verboten. Wer am Sonntag arbeitet wird nicht gesteinigt. Kinder müssen nicht gezüchtigt werden etc. Wie kommt er also darauf, dass GB ein christliches Land sei?
Kommentar ansehen
31.05.2014 21:23 Uhr von Trallala2
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"In Großbritannien sehen sich 65 Prozent der Menschen als nicht-religiös an" bedeutet nicht gleich "65 nicht-religiös!".

Es tut mir leid wenn bei Atheisten bereits Korken geknallt haben, aber das bedeutet nicht, dass es 65% Atheisten gibt. Es bedeutet nur, dass sich 65% nicht als (sonderlich) religös ansehen.

Man sollte keiner Statistik trauen die man nicht selbst gefälscht hat. Viele Christen, eigentlich die Mehrheit die ich kenne, bezeichnen sich als Christen, aber nicht unbedingt religös. Soll bedeuten, dass sie zwar christlich denken, sich vielleicht auch so verhalten, aber nicht unbedingt jeden Sonntag zur Kirche gehen oder Abends beten.

Also kommt wieder runter. Das hätten die Wissenschaftler und Intellektuellen eigentlich wissen sollen. Entweder sie sind dann doch nicht so intelligent oder manipulieren bewusst.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

England: David Cameron verleiht Stylistin seiner Ehefrau einen Orden
Mikrofon noch an: David Cameron summt vor Erleichterung
Großbritannien: David Cameron tritt schon am Mittwoch zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?