24.04.14 10:12 Uhr
 1.804
 

USA: Frau fordert hohe Entschädigung nach "Entenattacke"

Eine Frau aus Washougal (USA) reichte am vergangenen Freitag Klage gegen die Nachbarin ihrer Mutter ein.

Bei einem Vorfall im Mai 2012 soll sie sich das Handgelenk gebrochen haben, nachdem sie versucht hatte, vor der Ente der Beklagten zu flüchten. Diese hätte andere Personen angeblich nicht vor den "gefährlichen Neigungen" des Tieres gewarnt.

Nun fordert sie 25.000 US-Dollar für die medizinischen Kosten, zusätzlich 250.000 Dollar für den Schmerz und die daraus entstandenen Störungen ihrer normalen, täglichen Aktivitäten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Frau, Gericht, Attacke, Forderung, Entschädigung, Ente
Quelle: www.oregonlive.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.04.2014 10:30 Uhr von FrankL84
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn sie sich auf der Flucht vor eine Ente selber die Hand bricht, ist das lediglich eigene Doofheit, und nicht die Schuld der Nachbarin weil die nicht bescheid gesagt hat "Achtung diese Ente ist Gefährlich". Es ist außerdem sowieso peinlich dass sie da überhaupt flüchten musste, weil mit so einer einzelnen Ente kann man ja wohl noch alleine mit fertig werden.
Kommentar ansehen
24.04.2014 10:44 Uhr von knuggels
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Aus dem Originalartikel: "after the duck attacked her while she was stepping out of her motor home."

Ich wusste es doch: Trailer Trash.
Kommentar ansehen
24.04.2014 10:46 Uhr von c0dycode
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich noch mehr von solchen Deppen lese, dann kommt meine Hand bald hinten wieder aus dem Kopf raus.
Kommentar ansehen
24.04.2014 11:09 Uhr von mort76
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Klickklaus,
wir leben im Land der kleingeistigen, klagefreudigen Nachbarn- du würdest dich wundern, wegen was für einem Mist hier geklagt wird.

Und eine Entschädigung zu fordern und diese auch in der geforderten Höhe zu erhalten ist nicht das selbe.

Derartige Schadenerstzzahlungen kommen zustande, wenn ein Konzern beispielsweise seine Kunden übervorteilen will und mehrmals mit sowas auffällt- die Höhe der Strafe richtet sich dann nach dem Vermögen des Konzerns, und das kann dann wirklich in große Höhen gehen.
Und das ist dann nicht nur ein Klaps auf die Finger, bezahlbar aus der Portokasse, wie es hier üblich ist- das finde ich jetzt nicht unbedingt schlecht.

Privatleute kann man auf derartige Summen nicht wirklich erfolgreich verklagen- dafür gibt es weder eine Grundlage noch könnte die Beklagte diese Summe überhaupt bezahlen.
Kommentar ansehen
24.04.2014 11:16 Uhr von mrshumway
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Oooooh... ne Quack-Attack!!!! *schenkel klopf*. Und Darkwing Duck lauert schon an der nächsten Ecke! Entsetzlich.
Kommentar ansehen
24.04.2014 11:31 Uhr von Daffney
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Anatidaephobie
Kommentar ansehen
24.04.2014 12:05 Uhr von KingPiKe
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Gefährliche Ente gegen dumme Gans. Sehr spannend.

[ nachträglich editiert von KingPiKe ]
Kommentar ansehen
24.04.2014 12:45 Uhr von peerat
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mmh... ente süss-sauer mal anders

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?