24.04.14 09:25 Uhr
 2.561
 

USA: Drei Frauen "heiraten" einander und erwarten ihr erstes Kind

Drei homosexuelle Frauen aus Massachusetts haben geheiratet und erwarten nun ihr erstes Kind. Bei der Hochzeitsfeier haben alle drei Damen weiß getragen.

Der Staat Massachusetts erkennt allerdings die Hochzeit offiziell nicht an. Durch Anwälte haben die Frauen aber alle ihre Besitztümer untereinander aufgeteilt. Alle drei Damen schlafen in einem Bett und haben entweder zu zweit oder zu dritt Sex miteinander.

Die jüngste der drei Frauen ist schwanger mit dem Sperma eines unbekannten Spenders. So sollen alle drei Damen in Kürze Mutter werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Kind, Hochzeit, Schwangerschaft, Lesbe, Dreier
Quelle: nypost.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immer mehr Passagiere drehen an Bord durch
London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.04.2014 09:49 Uhr von Johnny Cache
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Also im Endeffekt sind das lesbische Mormonen im falschen Bundesstaat?
Kommentar ansehen
24.04.2014 10:01 Uhr von ElJay1983
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Das Kind tut mir jetzt schon leid.
Ich bin kein Gegner von gleichgeschlechtlichen Päarchen die ein Kind haben wollen, aber 3 Frauen??? Das Kind wird sicher ne sehr schwere Schulzeit haben. Sorry, aber wenn die nicht mehr alle Latten am Zaun haben....
Kommentar ansehen
24.04.2014 10:16 Uhr von psycoman
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn nur eine schwanger ist, wird erst einmal nur eine Mutter. Auch toll, drei Mütter, aber kein Vater dazu.
Kommentar ansehen
24.04.2014 10:55 Uhr von blade31
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Kinder können dann untereinander heiraten bleibt dann alles in der Familie...
Kommentar ansehen
24.04.2014 11:19 Uhr von SN_Spitfire
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
4some...
Warum sich nicht nen Kerl holen, der mal alle 3 durchrammelt, ohne später keine schlechten Gedanken zu haben.
Würden sich bestimmt viele finden, die das machen würden.
Kommentar ansehen
24.04.2014 11:29 Uhr von Nordwin
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@ElJay1983

Dies ist aber mehr ein gesellschaftliches Problem als ein Problem der sexuellen Orientierung der Mütter.

und allgemein gilt:
Wenn die Beteiligten mit dem Beziehungsmodell glücklich sind, warum sollen sie nicht?
Was Kind anbelangt: Wenn jemand ein gutes und gesundes Elternhaus bieten kann (auch wenn es nicht der "Norm" entspricht) ist dagegen nichts einzuwenden... Sexuelle Orientierung sagt ja nichts über die Fähigkeiten zum Elterndasein aus.

PS.: SN_Spitfire
Ich kann mich irren, aber ist nicht der Sinn einer homosexuellen Beziehung zwischen Frauen, dass kein Mann zum "durchrammeln" benötigt wird?
Kommentar ansehen
24.04.2014 11:53 Uhr von Purposer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Carnap:
"Und sich weiße Kleider anzuziehen und sich Ringe anzustecken machen viele jeden Tag!
Auch alleine!"

Verplappert? :-P
Kommentar ansehen
24.04.2014 11:57 Uhr von quade34
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich dachte die Vielehe wird nur von Männern angestrebt. Wieder was gelernt.
Kommentar ansehen
24.04.2014 12:29 Uhr von maxyking
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wie geht das den ich dachte Homosexuelle können keine Kinder Zeugen und das deshalb innerhalb kürzester zeit die Menschheit aus stirbt. Auf der gleichen Hochzeit hat sicher auch jemand einen Hund geheiratet und das während Homosexuelle sich an kleinen Kindern vergangen haben.
Kommentar ansehen
24.04.2014 13:01 Uhr von GroundHound
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Warum nicht?
Ich finde es gut, dass es verschieden Arten von Familie gibt.
Das stärkt Familien im Allgemeinen.
Kommentar ansehen
24.04.2014 16:38 Uhr von Nordwin
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@highnrich1337
Also sind Single-Mums /-Dads mit deren Kindern keine Familie weil ein Teil fehlt?

Interessant....
Kommentar ansehen
24.04.2014 16:57 Uhr von Patreo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das bedeutet Vettern/Onkel/Tante Großeltern bzw. Enkel sind von diesem Prinzip ausgeschlossen, da du Vater/Mutter und Ihr Kind als Familienideal implizierst?
Was ist wenn nur noch weibliche Großeltern da sind, was ist, wenn es nur Tanten bzw. nur Onkel gibt?

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
25.04.2014 09:20 Uhr von Patreo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Waghalsigs Idee grenzt fast schon an einer Euthanasie mit dem Gedankengang von Mitgefühl und Sympathie für das Kind bei gleichzeitiger Hoffnung, dass es tot auf die Welt kommen möge.
Das nenne ich konsequent
Kommentar ansehen
26.04.2014 16:55 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird was werden, da könnt ihr alle Euern Arsch drauf verwetten!

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?