23.04.14 18:07 Uhr
 184
 

Senden: Schwerer Unfall - Reh durchschlägt die Scheibe eines Autos

Am Abend des Dienstag wurde in Senden eine 34-jährige Autofahrerin bei einem Unfall mit einem Reh schwer verletzt.

Das Reh kam aus einem kleinen Waldstück und prallte mit dem Auto der Pkw-Fahrerin zusammen. Das Wildtier durchschlug die Frontscheibe des Wagens und landete im Inneren.

Die Fahrerin fuhr mit dem Wagen in einen Straßengraben. Die Feuerwehr musste die 34-jährige Frau, welche eingeklemmt war, aus dem Pkw befreien. Dann kam sie mit schweren Verletzungen in eine Klinik.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Reh, Scheibe, Senden
Quelle: www.westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein
Hildesheim: Prozess gegen Folter-Trio - Mann wurde stundenlang gequält
Leipzig: Drei Jugendliche von aggressiven Männern südländischen Typs überfallen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.04.2014 10:33 Uhr von PrinzAufLinse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Haben wir nicht alle gelernt die Geschwindigkeit des Fahrzeuges so anzupassen, daß man aus jeder Situation kontrolliert und rechtzeitig beim Bremsen zum Stillstand kommt?
Ist die Frau etwa geheizt? Naja, ich denke der Schaden und die Verletzungen werden dafür Sorge tragen, daß dieses Individuum noch lange an den Vorfall denkt und dementsprechend demnext besonnener fährt.

Vollkommen daneben im Frühjahr, wenn die ganze Natur hormongetrieben daherkommt in unübersichtlichen Waldstücken auf´s Gaspedal zu treten.

Und: Wie geht es dem Reh? Ich hoffe es hat sich aufgerappelt, ist aus der offenen Frontscheibe gesprungen und ist wieder seinem ursprünglichem Ziel hinterher gehoppelt.

[ nachträglich editiert von PrinzAufLinse ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein
Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?