23.04.14 16:44 Uhr
 2.897
 

China will aus Kostengründen weiter Windows XP nutzen - mit eigenen Patches

Für die Mehrheit aller User ist das Supportende von Microsoft für Windows XP seit Anfang April Realität geworden, auch wenn einige Behörden sich beim Hersteller für teures Geld eine Supportverlängerung erkaufen (ShortNews berichtete). China hingegen will einen eigenen Weg gehen.

Die chinesische Regierung findet ein Upgrade auf Windows 8 zu teuer. Deswegen wird man versuchen, weiter mit Windows XP zu arbeiten. Daher will man XP mit Patches aktuell halten, die durch chinesische Sicherheitsdienstleister programmiert werden. Die Regierung prüft gerade diese Patches.

Bis 2010 nutzten auch viele Regierungseinrichtungen nur Raubkopien von Windows XP, dies hat sich jedoch schrittweise gebessert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: China, Windows, XP, Windows XP
Quelle: www.pcwelt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Und es läuft immer noch - Windows XP wird 15 Jahre alt
Windows 10 hat mehr Nutzer als Windows XP
Kampf der Betriebssysteme: Windows 8.1 zieht endlich an Windows XP vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2014 17:11 Uhr von opheltes
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Es ist nicht zu teuer, man moechte die KOSTEN senken, weil diese holt man ja durch billige Arbeit rein. Das waere natuerlich eine katastrophe, wenn die Windows nochmal kaufen - jede Firma wuerde daran pleite gehen und die ganze Welt geht unter. Das ist vollkommen nachvollziehbar

/ironie off

Uebrigens hat XP damals - die Home Version 120,- gekostet. Windows 8 kostet die Haelfte. Die anderen Versionen fingen erst ab 150,- an.

Aber gut - jeder hat so seine Begruendung
Kommentar ansehen
23.04.2014 17:45 Uhr von GroundHound
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Am besten XP in die Obhut der Chinesen geben, die kennen es eh besser, als Microsoft selber.
Kommentar ansehen
23.04.2014 18:21 Uhr von Rychveldir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
What could possibly go wrong... :)

Haben die den Quellcode von MS bekommen?
Kommentar ansehen
23.04.2014 18:32 Uhr von Strassenmeister
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ schattentaucher

http://www.ebay.de/...

http://www.ebay.de/...

Knapp 75,-€

[ nachträglich editiert von Strassenmeister ]
Kommentar ansehen
23.04.2014 19:07 Uhr von jschling
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Als Regierung hätte ich bei Win7 schon Magenschmerzen, Win8 fällt da definitiv aus, denn die Technik entwickelt sich weiter und schon XP hat man nachgesagt "zuviel nach Hause zu funken"
WinXP ist ansich OK, läuft sehr stabil und ist nach heutigen Massstäben extrem Resourcen-schonend = alter PC reicht weiterhin. So man es weiterhin mit Updates versorgt ist an der Entscheidung nichts zu bemängeln.

Da hätte ich schon ab Win7, aber die Technik entwickelt sich weiter, von daher noch deutlich mehr als Land/Regierung grosse Zweifel an Win8, da mag ein virenverseuchtes Xp sicherer sein *g*

Arbeitsrechner müssen nicht stylisch sein, sie sollen möglichst billig und stabil, sowie schnell laufen - und genau das tut XP ! manche Funktionen mögen komplizierter sein, viele sind dafür einfacher aufzurufen, zumindest sehe ich nicht wirklich relevante Funktionen, die XP im Gegensatz zu neueren Win-Versionen nicht bietet auf einem Arbeitsrechner (wo DirectX10 oder 11 Kompatibilität idR eher uninteressant ist). Manko natürlich neue Hardware, für welche es keine Treiber mehr geben mag.

Ich weiss nicht wie es beim Bund aussieht, aber zumindest zahlen mehrere deutsche Länder extrem hohe Summen an Microsoft, damit sie weiterhin mit Updates versorgt werden. Es ist eine Schande, dass das hierzulande keiner selber hinbekommt, was dem Staat deutlich weniger kosten würde, selbst wenn der Entwickler fürstlich entlohnt wird
Kommentar ansehen
23.04.2014 19:49 Uhr von dash2055
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Updates die vermutlich durch Reverse Engineering und patchen im Assembler Code entstehen, na ob das fehlerfrei gut geht, ich würde die Updates nicht benutzen wollen.
Kommentar ansehen
23.04.2014 20:01 Uhr von Humpelstilzchen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ja seht ihr, es geht auch anders!
Man muss nicht immer alles essen, was einem auf den Tisch gestellt wird!
Man kann auch selber kochen!!!
Kommentar ansehen
23.04.2014 20:43 Uhr von TimeyPizza
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Diese Panikmache ist echt zum Kotzen. Nur weil der Support aufhört, geht doch nicht plötzlich da Betriebssystem kaputt... Einfach mal ein bischen aufpassen und nicht jeden Anhang öffnen nur weil Titten drauf sind. Die größte Sicherheitslücke sitzt eh immer vor dem Comuter ...
Kommentar ansehen
23.04.2014 22:40 Uhr von alex070
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ist das das Zugeständnis das Chinas Regierung den Quellcode von WinXP geklaut hat, oder wie wollen die das bitte technisch durchführen?
Kommentar ansehen
23.04.2014 22:43 Uhr von Slingshot
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ jschling
Soll wohl ein Witz sein. Das angebliche "nach Hause telefonieren" hat sich seit XP gebessert und ist nicht mehr vohanden. Ansonsten gäbe es schon einen Riesenaufschrei. Denn jeder findet es geil die Microsoft Corporation schlecht zu machen. Zu diesen Leuten scheinst auch du zu gehören.
Kommentar ansehen
23.04.2014 23:22 Uhr von Hanna_1985
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ja, ist lustig... Die ganze Welt nutz Hardware aus China... Nun soll mal ´ne Software von da kommen - und wenn es nur Patches sind - plötzlich denken wieder alle: Haha! Die kleinen dummen gelben Trottel...
... das wird sich irgendwann mal ganz fürchterlich rächen...
Kommentar ansehen
24.04.2014 02:36 Uhr von Gimpor
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ BastB: Es macht überhaupt gar keinen Sinn, Geld in Betriebssysteme zu stecken. Open Source ist zur Zeit besser, umsonst und sicherer
Kommentar ansehen
24.04.2014 02:50 Uhr von advicer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"auch wenn einige Behörden sich beim Hersteller für teures Geld eine Supportverlängerung erkaufen"

Wie teuer ist denn Geld gerade so im Moment? Wieviel kostet denn z.B. ein Euro?

[ nachträglich editiert von advicer ]
Kommentar ansehen
24.04.2014 03:13 Uhr von advicer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Ja, ist lustig... Die ganze Welt nutz Hardware aus China... Nun soll mal ´ne Software von da kommen - und wenn es nur Patches sind - plötzlich denken wieder alle: Haha! Die kleinen dummen gelben Trottel...
... das wird sich irgendwann mal ganz fürchterlich rächen... "

Richtig! In den Köpfen der Leute schwirrt immer der "Schrott" aus China. Die manchmal miese und billige Qualität kommt aber daher, weil der westliche Auftraggeber es so vorgegeben hat. Wer hochwertig produzieren lassen will, kriegt das genauso, kostet halt dann ein paar Cent mehr. Nicht unbedingt für die Arbeit, sondern halt für die besseren Bauteile. Das ist natürlich wenig gefragt, weil die Produkte höchstmöglichen Gewinn abwerfen und in angemessenem Zeitrahmen kaputt gehen sollen um schnellstmöglich weitere Wertschöpfung zu generieren.
Da ist keiner trottelig, im Gegenteil.
Wenn wir in ein paar Jahren, mit viel Glück, für die Chinesen T-Sirts nähen dürfen, haben es vielleicht auch die letzten kapiert.
Kommentar ansehen
24.04.2014 08:57 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Nutzen des PCs ist schon mal ein Fortschritt.
Ich kenne ein Beamtenbüro, die Anfang 2013 geheult haben, weil sie ihre Arbeit nun nicht mehr auf der Schreibmaschine erledigen dürfen. Die haben sich bis Anfang 2013 während der PC-Schulungen gesträubt, mit dem PC arbeiten zu müssen.
Kommentar ansehen
24.04.2014 10:57 Uhr von Tuvok_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht
wie alt waren denn diese Beamtenmumien ??? Wer sich so penetrant einem PC wiedersetzt muss doch schon kurz vor den Pesnionierung gestanden haben.
Kommentar ansehen
24.04.2014 15:51 Uhr von advicer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Erinnert mich irgendwie an meine Bundeswehrzeit 1994. Ich wurde damals im Geschäftszimmer der 1. Kompanie eingesetzt und es wurden alle Schreibarbeiten mit Schreibmaschine erledigt, obwohl schon eine Weile ein PC vorhanden war. Man wusste nicht mal ob er überhaupt funktioniert und der Spieß war förmlich sprachlos als ich ihn tatsächlich mal anschalten wollte. Tja, das war 1994. Dass es heutztage noch solche "Berührungsängste" gibt, bzw. diese nicht schon vor 15 Jahren überwunden werden mussten, ist schon bemerkenswert. Vor allem können doch diese Beamten sooo alt gar nicht sein.
Kommentar ansehen
25.04.2014 07:35 Uhr von Jake_Sully
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Linux-Mint-17 erscheint in wenigen Tagen als neue LTS mit Support bis 2019. Ich empfehle die Mate- und Xfce-Version => http://www.linuxmint.com
Alle Privatnutzer ohne Gamer-Hobby können heute vollständig auf Windows verzichten. Linux-Mint ist die beste Windows-XP-Alternative.
Kommentar ansehen
25.04.2014 07:35 Uhr von Jake_Sully
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
http://www.linuxmintusers.de

[ nachträglich editiert von Jake_Sully ]

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Und es läuft immer noch - Windows XP wird 15 Jahre alt
Windows 10 hat mehr Nutzer als Windows XP
Kampf der Betriebssysteme: Windows 8.1 zieht endlich an Windows XP vorbei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?