23.04.14 13:34 Uhr
 2.786
 

BKA fürchtet 3D-Drucker als "neue Form des Terrors"

In einem Bericht des Bundeskriminalamts (BKA) geht hervor, dass die Staatsschützer neben Hackerangriffen vor allem auch die 3D-Drucker als Gefahr für die innere Sicherheit in Deutschland ansehen.

Mit 3D-Druckern ist es BKA-Angaben zufolge möglich, schussfähige Waffen mit dem 3D-Drucker selbst herzustellen. Terroristen und Kriminelle könnten die 3D-Drucker also nutzen, um Waffengesetze in Deutschland zu umgehen und sich "an der Staatssicherheit vorbei" aufzurüsten.

Wie das BKA die Gefahr aus dem 3D-Drucker durch Missbrauch von Kriminellen unterbinden möchte, bleibt in dem Bericht offen. Unterschiedliche Tests haben ergeben, dass nach jetzigem Stand der Technologie keine schussfähigen Waffen gedruckt werden können. Das BKA sieht dies aber scheinbar anders.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3D-grenzenlos.de
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: 3D, BKA, Drucker, Form, 3D-Drucker
Quelle: www.3d-grenzenlos.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Cyberkriminalität - 27 Jahre Haft für russischen Hacker
Neues "Star Wars"-Spiel hat weibliche Protagonistin, was viele Sexisten ärgert
Nintendo ersetzt die Mini-NES wohl mit einer kleinen Version der SNES

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2014 13:43 Uhr von Maedy
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
gefährliche 3D Drucker,die keine schussbereiten Waffen ausdrucken können...wenn die sonst keine Probleme haben...
Kommentar ansehen
23.04.2014 13:58 Uhr von LhJ
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Es wurden inzwischen mehrfach schussfähige Waffen mit 3D Druckern erstellt. Muss man nur mal auf youtube suchen. Gefährlich ist das sicherlich, wird sich aber eher nicht verhindern lassen.
Kommentar ansehen
23.04.2014 14:04 Uhr von Darkman149
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Gabs nicht vor längerer Zeit Berichte, dass schussfähige Waffen gedruckt worden sind? Auch, wenn diese nur wenige Schüsse aushielten, so konnten mit ihnen doch Patronen abgefeuert werden.

Vielleicht einfach beim nächsten Mal eine verlässlichere Quelle als die eigene Webseite nehmen.
Kommentar ansehen
23.04.2014 14:30 Uhr von pjh64
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Waffen bauen kann jeder, der es darauf anlegt, auch heute schon, und das wesentlich effizienter als mit dem 3D-Drucker.

Der 3D-Drucker könnte allerdings diversen Unternehmen gefährlich werden, die ihre überzogenen Preise für kleine Teile nicht mehr halten können. Man überlege nur, was bestimmte Stecker kosten, oder soetwas profanes wie ein Keilriemen.

Mittelfristig wird Deutschland da auch früher oder später in die Röhre schauen, weil unser etabliertes Wirtschaftssystem eben unter anderem auf diesen Beschiß aufgebaut ist.

Kein Wunder, daß das BKA da jetzt Alarm schlägt.
Kommentar ansehen
23.04.2014 15:02 Uhr von FredDurst82
 
+0 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.04.2014 15:30 Uhr von Yoshi_87
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ist es nicht viel gefährlicher das überall Bundeswehr Waffenlager ausgeräumt werden?
Da sind mit Sicherheit Waffen drin gewesen die kein 3D Drucker der Welt hätte herstellen können.
Kommentar ansehen
23.04.2014 16:31 Uhr von vmaxxer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich ist es zwar möglich das man schusstaugliche Waffen ausdruckt. Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit das man seine Hand bei Schußabgabe verliert größer als jemanden gezielt zu treffen.
Jede Metallwerkstatt kann bessere Waffen basteln. Dazu muss man nicht mal besondere Maschinen besitzen.

Oder eben ein Waffenlager ausräumen. Sollen ja auch nicht soo toll gesichert sein...
Kommentar ansehen
23.04.2014 17:35 Uhr von Aggronaut
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
meine fresse sie die alle bescheuert, nehm ich halt weiterhin ne armbrust.

leicht, leise und absolut tödlich
Kommentar ansehen
23.04.2014 19:30 Uhr von olli58
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist ja nicht nur so, das man sich mal eben schnell ne Panzerfausr ausdrucken kann. Nein, denn stellt euch vor, Terroristen arbeiten schon an einem Computervierus der den Drucker befällt und der druckt dann haufenweise entsicherte Handgranaten aus..........
Kommentar ansehen
23.04.2014 19:49 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ja nee, is klar. Weil es ja auch keinen Schwarzmarkt für Waffen in Deutschland gibt. Und weil die Waffengesetze ja sooo hart sind, dass nich irgendwelche bekloppten Spinner an Schulen Amok laufen könnten.
Mit der Weltfremdheit könnten die Herrschaften Karriere in der Politik machen...
Kommentar ansehen
23.04.2014 21:56 Uhr von ms1889
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mitlerweile muss man sich f5ragen ob das bka die neue stasi ist...
ihre befugnisse...ihre forderungen... sagen: JA wir sind stasi.
Kommentar ansehen
23.04.2014 23:05 Uhr von alex070
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube es ist einfacher und effektiver einen Schützenverein beizutreten um dann in den legalen Besitz von funktionierenden Schusswaffen zu gelangen.

Wer für illegale Aktionen Waffen benötigt hat bessere Methoden daran zu kommen als sie mit 3D Drucker zu fabrizieren, aber danke für die Warnung BKA.
Kommentar ansehen
24.04.2014 04:23 Uhr von Knopperz
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Mit ner CNC Fräse + Drehmaschine kriegt man sowas auch hin.
Will man die ganzen Maschinen jetzt auch verbieten ?
Kommentar ansehen
24.04.2014 10:11 Uhr von maxyking
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn 3 D Drucker die große Terror Gefahr für Deutschland sind, dann kann ab jetzt jeder beruhigt schlaffen und keiner braucht sich sorgen machen.
Kommentar ansehen
25.04.2014 09:16 Uhr von Schmollschwund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na, wenn die sich an der Staatssicherheit vorbei rüsten, dann hat die selbige wohl was falsch gemacht?

Die Staatssicherheit sollte lieber mal überlegen, die Atomwaffen der Amis, inklusive der "Befehlseinrichtugen" für (illegale) Drohnenangriffe aus Deutschland zu beseitigen. Bin sicher, die verursachen WEITAUS mehr unschuldige Opfer. Das wäre in meinen Augen eine gute Aufgabe für die. Damit könnte man das Land schützen, aber nee, wir zahlen denen auch noch 30 Millionen im Jahr dafür, dass die uns Missbrauchen dürfen.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einhorn-Frappuccino jetzt bei Starbucks erhältlich
Griechenland: Bestatter lassen Leiche liegen
Parteitag in Köln: Gauland/Weidel neues AfD-Spitzenduo


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?