23.04.14 13:07 Uhr
 146
 

Literaturnobelpreisträger Mario Vargas Llosa nennt Bischöfe "höhlenmenschenartig"

Weil der Literaturnobelpreisträger Mario Vargas Llosa sich für die Rechte von Homosexuellen einsetzt, hat er es sich in seinem Heimatland Peru mit der Katholischen Kirche verscherzt.

"Er maßt sich das Recht an, der Wächter des Gewissens anderer zu sein", so die peruanische Bischofskonferenz.

Der Schriftsteller hatte zuvor Bischöfe, die gegen die Gleichstellung von Homosexuellen sind als "höhlenmenschenartig" und "krass ignorant" bezeichnet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda