23.04.14 10:59 Uhr
 881
 

Chancenlos gegen russisches Militär - Ihre Ausrüstung ist die beste

Gerade das ukrainische Militär hat den russischen Soldaten nichts entgegenzusetzen, jedoch zeigt sich auch der Westen schwer beeindruckt von der Ausrüstung von Putins Armee. Selbst NATO-Soldaten können nur schwer gegen die in den letzten Jahren vorgenommenen Verbesserungen standhalten.

So zeichnen sich die Soldaten durch bessere Helme, Kommunikationsgeräte und eine Körperpanzerung aus, die der herkömmlichen NATO-Munition widersteht. Zudem verfügt die Armee über Stahlkern-Munition, die als "extrem tödlich gegen irgend eine Art von Körperpanzer" eingestuft wird.

Kommuniziert wird über den Kragen der Uniform, der den Soldaten freie Hände sichert. Die NATO-Militärführung will beruhigen. Schließlich sei es nur die 30.000 Mann starke "Spetsnaz"-Eliteeinheit, die über diese Form von Uniform verfüge. Trotzdem geben sich Waffenhersteller schwer beeindruckt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hirnfurz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Militär, Ausrüstung
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Wahlauszählung: Hillary Clinton liegt nun sogar 2,7 Millionen Stimmen vorne
CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden
Es wird eng für unerwünschte Flüchtlinge - Deutschland plant Internierungslager

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2014 11:11 Uhr von SilentPain
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
ne Aerosolbombe druff und gutt is^^
im Ernst:
Keine Partei hat hier nen Heiligenschein verdient
Die Russen bauen Scheiße, die Amis, die EU,
die rechte Ukrainische Regierung (ja, ist so!)
und die prorussische Aktivisten in der Ostukraine - auch Scheisse
und die, die Leiden (werden) sind die Ukrainischen Bürger
Kommentar ansehen
23.04.2014 11:40 Uhr von gugge01
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Welchen Körper Panzer meinen die jetzt ?

Dem mit Platten einlagen wie bei Y-Tours oder den Flexiblen mit mehrlagigen CFK Schuppen. Der um ein drittel leichter ist!

Aber die Kehlkopfmikrofone im Kragen fand ich schon immer sehr praktisch.Das klang zwar immer so als ob man eine Krähe im Toaster foltert hat aber bei den Panzer und den guten alten Feldfunkgeräten immer seinen Zweck erfüllt.

[ nachträglich editiert von gugge01 ]
Kommentar ansehen
23.04.2014 11:44 Uhr von knuggels
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Am liebsten würden doch alle zusammen wieder die Friedenspfeife rauchen - USA, EU, Ukraine und Russland. Aber einer macht da nicht mit - das Grosskapital mit seinem unendlichen Hunger nach Macht, Geld und Rohstoffen. Also gehts weiter Richtung Krieg.
Kommentar ansehen
23.04.2014 12:22 Uhr von gugge01
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Da hast recht das haut wirklich erstmal jeden um, aber danach ist er stick sauer und immer noch bewaffnet!

Und was das Gesicht betrifft. Nicht nur bei den Russen, sondern auch auf den freien Markt werden einige Systemhelme mit beschusssicherer Gesichtsmaske angeboten.

Allerdings habe ich bis jetzt noch kein System gefunden das wirklich geeignet für Dauer Brillenträger ist. Weiterhin kann man das Ziel mit so einer Maske über Kimme und Korn meist komplett vergessen.

Denn außer in Hollywood filmen wird keiner der im einen realen Gefecht überleben will 1000 Lummen Lampen und Lasermarkierer als Zielhilfe benutzen.
Kommentar ansehen
23.04.2014 12:25 Uhr von architeutes
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Spezialeinheiten wie der Britische SAS z.B. dürften ähnlich ausgerüstet sein.
Für die Erstürmung eines Gebäudes oder Geiselbefreiungen ,also Spezialeinsätze, Gruppe gegen Gruppe, ist es sinvoll bestens ausgerüstet zu sein.
Im Kriegsfall kommte zu Artillerie und Granatbeschuss da nützt eine solche Ausrüstung nur wenig ,da ist die Unterstützung der schweren Waffen der Mittel zu Zweck.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Wahlauszählung: Hillary Clinton liegt nun sogar 2,7 Millionen Stimmen vorne
In ihren Heimatländern würde den Vergewaltigern die Todesstrafe drohen
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?