23.04.14 10:55 Uhr
 295
 

Syrien: Rebellen in Aleppo eingekreist - Schwere Gefechte

Für die syrischen Rebellen sieht es derzeit nicht gut aus, da sie offenbar zurückgedrängt werden und in der Stadt Aleppo festsitzen.

Dabei greift das syrische Regime offenbar nicht nur auf Luftangriffe zurück, sondern setzt zudem Fässer mit Sprengstoff ein.

Das Problem ist, dass nicht nur die Rebellen dabei ums Leben kommen sondern auch viele Zivilisten, die in den Städten leben.


WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Syrien, Rebellen, Aleppo
Quelle: www.abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Miesbach: Richter lässt Kruzifix dauerhaft aus Gerichtssaal entfernen
Tsunami-Warnung: Vor der Küste Alaskas erschüttert Erdbeben den Meeresboden
Aus Spaß: 12- und 13-Jährige kündigen in Nordrhein-Westfalen Selbstmord an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2014 11:41 Uhr von knuggels
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
FSA, Al-Nusra und ISIS nehmen gerne Zivilpersonen als Geisel und mischen sich unter sie. Wenn dann bei deren Bekämpfung Kollateralschäden entstehen, können sie immer schön behaupten, Assad würde sein eigenes Volk massakrieren was sie ja letztendlich selber tun und verursachen.

Hoffentlich löschen sie dieses Pack für immer aus.
Kommentar ansehen
23.04.2014 11:56 Uhr von TausendUnd2
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
"Dabei greift das syrische Regime offenbar nicht nur auf Luftangriffe zurück, sondern setzt zudem Fässer mit Sprengstoff ein."
Die Fässer mit Sprengstoff werden bei den Luftangriffen verwendet.
Kommentar ansehen
23.04.2014 17:21 Uhr von CoffeMaker
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"FSA, Al-Nusra und ISIS nehmen gerne Zivilpersonen als Geisel und mischen sich unter sie. Wenn dann bei deren Bekämpfung Kollateralschäden entstehen, können sie immer schön behaupten, Assad würde sein eigenes Volk massakrieren was sie ja letztendlich selber tun und verursachen."

Nicht nur das. Die meisten "Rebellen" haben auch keine Uniformen an, nur Zivilklamotten und eine Schutzweste darüber. Falls sie in einer Zone eingekesselt werden und die Lage aussichtslos ist brauchen sie nur Weste und Waffe wegwerfen und schon sind sie arme Zivilisten und können durch die Militärblockade wieder raus. Sobald sie draußen sind können sie sich an einem neuen Punkt neu organisieren und weiter geht der Terror.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tesla: Hat der Elektro-Autohersteller noch eine Zukunft?
Umsiedlung aus Nordafrika verzögert sich - Grüne üben Kritik
Fußball: Matthias Sammer bezeichnet Dembélé und Aubameyang als "faule Äpfel"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?