23.04.14 10:41 Uhr
 2.179
 

Osteoid: Neues Konzept lässt Knochenbrüche bis zu 80 Prozent schneller heilen

Der Designer Deniz Karashin entwickelt im Rahmen eines Design-Wettbewerbs ein Konzept, dass den "Gipsarm" zukünftig überflüssig machen könnte.

Das Konzept mit dem Namen "Osteoid" umfasst dabei zwei Teile. Zum einen eine passgenaue Form, die mit einem 3D-Drucker erstellt wird, in Wunschfarben gedruckt werden kann, geruchsfrei ist und wesentlich leichter ist als Gips. Zum anderen ein Ultraschallsystem, das "in jede Hosentasche" passt.

Beides wird miteinander verbunden und soll nach Angaben von Designer und Medizinern Knochenbrüche um bis zu 80 Prozent schneller heilen können. Sein Konzept gewann den hoch angesehen Design-Award.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3D-grenzenlos.de
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Knochen, Konzept, Bruch
Quelle: www.3d-grenzenlos.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2014 13:29 Uhr von CripKiller
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Sieht cool aus und man kann sich endlich kratzen wenn es mal jucken sollte. Zudem kann man sich wohl auch waschen, da dass Material Wasserfest ist. Wenn dann auch noch die Zeit von 6 Wochen auf ~8,4 Tage verkürzt werden kann ist das genial.

Ein kleiner Nachteil hat dieses Teil aber, niemand deiner Freunde kann sich verewigen oder etwas drauf malen :(
Kommentar ansehen
23.04.2014 14:14 Uhr von |Erzi|
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Genial, da bricht man sich doch gern mal den Arm ;)

Nee, natuerliich nicht. Aber wenn man sowas bekommt und dann die Heilung deutlich schneller und bequemer geht ist das schon eine sehr tolle Sache. 80% ist sicher ein Spitzenwert, aber 50% duerften es bestimmt sein. Auch wenn es nur 30% schneller geht ist das ein grosser Erfolg und fuer den Patienten schon viel angenehmer. Damit kann man dann sicher auch ohne Plastetuete unter die Dusche. und alles wird wieder frisch und sauber. Unter so einem "Verband" oder auch einem Gips kommt es ja durch Schwitzen immer zu einer unangenehmen Geruchsbildung die man hier einfacher wieder los wird. Ich wuerde sowas auf jeden Fall nehmen wenn ich sowas kriegen kann, sollte ich mir mal den Arm oder das Bein oder so brechen.

gruss Erzi
Kommentar ansehen
23.04.2014 15:07 Uhr von Phyra
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Heilugnsvorhersagen eine Designers wuerde ich in etwa so viel trauen wie denen von Esotherikern.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?