23.04.14 10:35 Uhr
 879
 

USA: Anti-Diskriminierungsverbot abgeschafft

Der oberste amerikanische Gerichtshof der "Supreme Court" hat ein neues Gesetz, welches von einigen Bundesstaaten auf den Weg gebracht wurde als rechtens erachtet.

Dieses schafft die Praxis ab, die besagt, dass Menschen mit Behinderungen oder anderer Hautfarbe bevorzugt bei der Bewerbung an Hochschulen behandelt werden.

Seitens Bürgerrechtsvereinigungen wird das Urteil kritisiert. Jedoch gibt es keine Möglichkeit mehr, das Urteil anzugreifen, da es rechtskräftig ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Gericht, Diskriminierung
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea startet riesiges Militärmanöver
"FAZ"-Initiative will Bundestagswahlbeteiligung auf 80 Prozent hieven
TV-Duell zwischen Angela Merkel und Martin Schulz findet am 3. September statt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2014 10:51 Uhr von perMagna
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Bevorzugung hat auch nichts mit Anti-Diskriminierung zu tun.
Kommentar ansehen
23.04.2014 13:39 Uhr von psycoman
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hier sind ein paar Kommas für den Text, insbesondere den ersten Satz: ,,,,,,,,,

"Anti-Diskriminierungsverbot "
Was soll das heißen?
Gegen-Diskiminierungsverbot? Es wurde, wenn überhaupt, das Anti-Diskriminierungsgebot aufgeboten.

Wenn Behinderte oder andere Gruppen bevorzugt werden, ist das positive Diskriminierung, um deren Nachteile auszugleichen, aber es bleibt Diskriminierung.
Kommentar ansehen
23.04.2014 22:27 Uhr von Rechtschreiber
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Richtig! Auch Positiv-Diskriminierung ist eine Form von Diskriminierung. Ganz einfach.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fall Niklas: Staatsanwaltschaft fordert überraschend Freispruch für Marokkaner
Berlin: Anklage gegen U-Bahn-Treter
Prognosen warnen: Herber Wertverlust bei Diesel-Pkw


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?