23.04.14 10:13 Uhr
 1.398
 

USA: Angeklagter hat im wahrsten Sinne des Wortes einen Mord am Hals

Vor seinem Gerichtsprozess möchte ein Mann aus Kansas unbedingt sein Tattoo verbergen. Er wird beschuldigt, im Jahr 2011 einen Mann ermordet zu haben.

Auf dem Hals des Angeklagten ist das Wort "Murder" in Spiegelschrift eintätowiert. Sein Anwalt befürchtet, dass das Tattoo einen schädlichen Einfluss auf das Urteil der Geschworenen nehmen könnte.

Der Bitte des Angeklagten, das Tattoo zu entfernen oder zu überschreiben widerspricht der örtliche Sheriff, da er ihn nicht zu einem Tätowierstudio transportieren möchte.


WebReporter: montolui
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Mord, Hals, Angeklagter
Quelle: www.nydailynews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Mann springt ohne ersichtlichen Grund vor Polizei von Brücke
Westerwald: Frau wollte Haus verkaufen, um Hartz IV zu erhalten
US-Kampfpilot "malt" riesigen Penis aus Kondenzstreifen an Himmel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2014 11:23 Uhr von Suffkopp
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wie kommt man auf die Idee sich Mörder auf den Hals tätowieren zu lassen?

Zuviel Drogen?
Kommentar ansehen
23.04.2014 11:32 Uhr von kingoftf
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
White Trash
Kommentar ansehen
23.04.2014 13:56 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Anonimaj - jo hast eigentlich recht.
Kommentar ansehen
23.04.2014 19:09 Uhr von Fasty66
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mörder {m} = murderer

Mord {m} = murder

Siehe "murder death kill" ^^ aus Demolition man.

Aber wie bekloppt muß man sein ... Aber geil, erst große Klappe (durch das Tattoo) und dann schnell wegmachen lassen ... Echt eine harte Sau der Typ ...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?