23.04.14 10:05 Uhr
 4.003
 

USA: Killer lebte mehr als 30 Jahre unentdeckt in Texas

Joseph M. gelang 1981 die Flucht. Er hatte einen Mann auf einem Parkplatz erschossen. Eigentlich hätte er längst in Haft sitzen müssen. Denn er hatte bereits 1959 einen Menschen erschossen.

Nach 1981 floh M. nach Texas, wurde Pfarrer der örtlichen Kirche und heiratete zwei Mal. Seiner zweiten Frau beichtete M. die Taten.

Die Polizei brauchte mehr als 30 Jahre, um den Killer aufzuspüren. Am Montag war es soweit. M. war enttarnt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Steilstoff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Killer, Texas
Quelle: amerika-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen
München: Exhibitionist sitzt mit entblößtem Penis in U-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2014 10:18 Uhr von Bono Vox
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Wiedermal super zusammengefasst und getextet. Klasse gemacht, Autor.

Einzigst die Quelle ist noch mieser.
Kommentar ansehen
23.04.2014 15:35 Uhr von IRONnick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon der abartige Schnurrbart hätte ihn (als Priester erst recht ) schon lange überführen müssen :-)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?