23.04.14 09:59 Uhr
 193
 

Gelsenkirchen: Polizei macht dank eines Friedhofsgärtners Metalldieb dingfest

Eine Serie von Grabvasendiebstahl könnte dank eines aufmerksamen Friedhofsgärtners bald geklärt sein.

Einem 51-jährigen Besitzer einer Friedhofsgärtnerei war in Gelsenkirchen ein Mann aufgefallen, welcher sich an einem Grab zu schaffen machte. Zudem hörte der Zeuge Geräusche von Hammerschlägen und sah, dass der Täter einen Gegenstand einsteckte.

Daraufhin verständigte der 51-Jährige die Polizei. Diese nahm am Friedhofseingang einen 55 jährigen Mann fest. Bei ihm fand man eine bronzene Grabvase. Diese hatte er angeblich zufällig gefunden. Die Polizei vermutet aber, dass der Mann für noch mehr Diebstähle auf dem Friedhof verantwortlich ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Gelsenkirchen, Friehof
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung
Prozess in München: Mann stach auf Ex-Frau ein, um sie "unattraktiv zu machen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2014 10:01 Uhr von Hirnfurz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da waren die Grünen aber mal flott! Oder liegt die Wache direkt auf der andern Strassenseite vom Friedhof?
Kommentar ansehen
23.04.2014 10:04 Uhr von pjh64
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Wertgegenstände auf einem Friedhof... was für eine Resourcenverschwendung. Leute, die die unter der Erde liegen sind tot. Materielle Güter dort aufzustellen ist sinnlos. Und ich will nicht wissen, wer von den früh verstorbenen noch am Leben wäre, wenn man ihn vor dem Tode unterstützt hätte.

Stattdessen lieber prunkvoll beerdigen, was einem vorher einen Scheißdreck wert war. Verlogenes dekadentes Pack.
Kommentar ansehen
23.04.2014 10:31 Uhr von architeutes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@pji63
Nur weil dir alles am Arsch vorbei geht kannst du kaum beurteilen wie andere Trauern.
Kommentar ansehen
23.04.2014 10:55 Uhr von pjh64
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Trauern nach Anleitung der Bibel... ja sehr schützenswert.

Der Typ der sich die Vase gekrallt hat, konnte damit sicherlich mehr anfangen, als der Typ der unter der Erde liegt.

Die Trauer des einen mit der Mittellosigkeit des anderen aufzuwiegen ist mir zu krumm.

Wer also seine materiellen Güter unbedingt zur Trauer braucht, sollte sie sich daheim aufstellen, statt sie draußen liegen zu lassen, oder sich nicht wundern, wenn sie sich jemand krallt, der glaubt, damit etwas besseres anfangen zu können. Der Mensch ist eben nicht gesetzestreu, wenn er Geld braucht. Und seine einzige Blödheit war ja wohl echt, sich dabei noch erwischen zu lassen. Insofern Anzeige gerechtfertigt.

[ nachträglich editiert von pjh64 ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?