23.04.14 09:56 Uhr
 1.164
 

Die Fast-Food-Kette McDonald´s kämpft mit Kundenschwund in Deutschland

Nicht nur die Amerikaner besuchten die Food-Kette McDonald´s im ersten Quartal immer weniger. Auch in Deutschland zeichnet sich dieser Trend ab.

Nach Angaben des Unternehmens, leidet man auch unter dem Kundenrückgang in Deutschland.

Der Gewinn der Fast-Food-Kette minderte sich um fünf Prozent im Gegensatz zum Vorjahreszeitraum.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, McDonald´s, Kette
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab
Südkorea: Rekordstrafe von 30 Millionen Euro gegen VW wegen Irreführung verhängt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2014 10:01 Uhr von SergejFaehrlich
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Tja, liegt an den Mini-Burgern zu Horrorpreisen.. In Mc Donalds wird man niemals satt.. bzw. wenn man den Hauch eines Sättigungsgefühls spürt, hat man ne halbe Stunde später wieder hunger...
Kommentar ansehen
23.04.2014 10:09 Uhr von jo-28
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Tja, wer nur noch dürren Öko-Tanten Salat und überteuerten Billokaffee verkaufen will, muss sinkenden Umsatz einkalkulieren.
Geschmeckt haben die trockenen Burger und labrigen Pommes doch eh noch nie. Hinzu kommt Kindergebrüll auf Düsenflugzeugniveau und eine insgesamt kühle, ungemütliche Waschbeton-Atmosphäre in den neuen Kacke-Braunen Räumlichkeiten.
McDoof versucht man angesichts dessen zu vermeiden wo es geht.
Kommentar ansehen
23.04.2014 10:44 Uhr von brycer
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Und wer ist schuld?
Nein, nicht die hochbezahlten Manager mit ihren fragwürdigen Entscheidungen, sondern die kleinen Angestellten, die sich dann auch noch erdreisten nur 10 Cent mehr als den Mindestlohn haben zu wollen. ;-P

Das ist doch überall bei den großen Unternehmen so.
Die Manager genehmigen sich eine Lohnerhöhung nach der anderen. Das verträgt die Firma ja ganz locker. Aber wehe wenn die kleinen Arbeitnehmer mal ein paar Cent mehr Lohn haben wollen - da geht natürlich das ganze Unternehmen davon Pleite.

Wenn so ein Unternehmen nicht jedes Jahr den Gewinn um ein paar Prozent steigert, dann ist das schon schlecht. Sinkt der Gewinn, dann ist die Kacke vollends am dampfen und die Angestellten müssen um ihre Jobs fürchten. Der dicke Manager in seinem Ledersessel zieht noch ein paar Mal genüsslich an seiner dicken Zigarre und genehmigt sich die nächste Erhöhung seiner Bezüge. Immerhin hat er ja durch Entlassungen dafür gesorgt dass die Ausgaben für Löhne gesunken sind. ;-P
Kommentar ansehen
23.04.2014 11:23 Uhr von TimeyPizza
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Das eigentliche Problem ist doch der Kapitalismus an sich. Man muss sich das mal vorstellen. Es ist nicht genug das eine Firma stetig Gewinn macht, also nach allen Ausgaben mehr Geld hat als vorher. Nein, es muss mit jedem Quartal NOCH MEHR Gewinn sein, sonst geht die Welt unter ...
Kommentar ansehen
23.04.2014 11:29 Uhr von mario_o
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Nur ein gegrillter Burger ist ein guter Burger.
Kommentar ansehen
23.04.2014 11:31 Uhr von L30N
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Huuuuiiiiiiii, ein schönes Thema, jetzt könnte ich mal einen voll vom Leder lassen ....

Vorweggenommen, ich war niemals Angestellter dieser Burgerkette, noch einer anderen (hier jetzt nicht genannten)

Für die nicht eingeweihten, die aber doch gleich sagen: "Ja ist doch klar" Dies ist ein amerikanisches Unternehmen, bei dem nur Leistung zählt, also gib heute 100% so sind es morgen 150%, da muss doch noch was drinn sein ;)

Meinen Vorrednern zuzustimmen das der "fr..... ähhh das Essen nicht immer (Gaumenkonform) ist, hat mich am meisten einst abgeschreckt!

Da kommst Du aus der Nachtschicht, bist also morgens um 06:30 Uhr auf Abendessen getrimmt, da bekommst Du da keinen Burger, sondern nur so einen "Ahornsirubscheiss" mit Vollei aus dem Tetrapack verpasst ^^ "Würg"

Mit Ihrem "Frühstücksbuffet" vertreiben die sich die Kunden, kann man paralell laufen lassen, aber nicht einem Kunden Vorschreiben: "Du hast jetzt nur das zu essen, was anderes gibt es nicht!"
In der Hinsicht können Die mich mal (ganz herzlich am Popo busseln!)

Ich glaube DIE haben da was nicht verstanden, WIR lassen uns da nicht bevormunden und erst recht nicht von MC.

[ nachträglich editiert von L30N ]
Kommentar ansehen
23.04.2014 11:50 Uhr von Amerdinger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
So 2 bis 3 mal im Jahr geht man da mal hin, dann steht man erstmal 10-15 Minuten an! Ich kann mich leider auch nicht daran erinnern das da mal jemand an der Kasse war der einen halbwegs sauberen Eindruck gemacht hat. Da Bestellt man einen MC-Rib, der natürlich nie da ist und einem dann zum Tisch gebracht wird, leider erst dann wenn der Rest der Familie schon den Hamburger gegessen hat. Also sitzt man da ist sein ding und der Rest der Familie will eigentlich schon wieder los. Noch Viel interessanter finde ich aber das die Leute die an den MC Drive ranfahren vor allen andere Ihre Sachen bekommen, egal wie lange man jetzt schon da steht. Die Kaltgetränke sind unter alles Sau, oder hat da schon mal jemand eine gute Coke bekommen? Und zu guter Letzt wäre da eben das allgemeine Umfeld, OK, wir leben auf dem Land, aber warum müssen Im MC Donald´s mehr fliegen sein als auf dem eben mit Gülle gedünkten Feld nebenan? Ach ja, wenn Ihr dieses Erlebnis mal haben wollt, ich spreche hier von Nördlingen.. echt lecker da!
Kommentar ansehen
23.04.2014 12:27 Uhr von Steel_Lynx
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Vor ein paar Jahren war Mc-D noch OK! Nicht Gut, aber OK!

Für 9,90 DM (4,90 Euro) hat man ein Menü mit Burger / Pommes / Getränk bekommen.
Das Sättigungsgefühl dauerte so ca.1-2 Std. Für einen Einkauftrip oder nach der Arbeit auf den Weg, war das OK.

Heute bekommst du das Gleiche nur für rund 7,- Euro (14,- DM) und das ist kein vernünftiges Preis/Leistungs verhältnis mehr. Dazu (wie Andere hier schon sagten) sind die Mitarbeiter unfreundlich (bei dem Gehalt, kein Wunder), es ist dreckig, laut und man wartet ewig. Das einzige was daran FAST-Food ist, ist der weg durch deinen Darm. Die meisten die ich kenne bekommen davon Dünnsch....!

Für 7,- Euro hole ich mir lieber einen Doppel-Döner mit Getränk, eine Pizza oder BurgerKing, das macht wenigstens satt und hat Geschmack.

[ nachträglich editiert von Steel_Lynx ]
Kommentar ansehen
23.04.2014 13:47 Uhr von psycoman
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Letztens eine McD-Filiale am Bahnhof in Bielefeld besucht, die wohl umgebaut wurde. Man hat nun eine Theke für die Bestellung und eine, bei der man diese mit dem Kassenzettel abholt. Fand ich gut, da man nicht einfach vor der Theke herumsteht und die nachfolgenden Kunden schon bestellen können.

Aber dann kam es. Unten sind nur sehr wenige Tische, die alle besetzt waren, also mussten wir in den ersten Stock gehen. Dahin führt nur eine Wendeltreppe, also sind Leute mit Rollstuhl, Gelenkproblemen oder Kinderwagen schon mal gekniffen. Für Kinder obendrein eine Verletzungsquelle. Einen Aufzug gibt es nicht, genauso keine eine Toilette. Man verwies mich auf das Bahnhofs-WC, für das es nicht einmal Marken gibt, man muss es also noch bezahlen.

Dazu teures Essen mit kleinen Portionen und Getränke nicht mit kostenlosem Nachfüllen, wie das in manchen Filialen und Ländern üblich ist.

Warum sollte ich da zu McD gehen, wenn ich für genausovie Geld auch etwas einen Döner essen kann und davon satt bin?
Kommentar ansehen
23.04.2014 16:19 Uhr von CoffeMaker
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Qualität hat einfach nachgelassen, wahrscheinlich um den Gewinn zu maximieren. Aber das ist bei allen Sachen so. Die Sachen werden kleiner und qualitativ schlechter bei gleichem oder steigenden Preisen.

"Dazu teures Essen mit kleinen Portionen und Getränke nicht mit kostenlosem Nachfüllen, wie das in manchen Filialen und Ländern üblich ist. "

Ach kostenlos nachfüllen kann man bei unserem MD , allerdings besteht die Frage ob man das überhaupt will weil die Cola schmeckt so reudig das ich kaum den ersten Becher runter bekam.

Da geh ich lieber zu Burger King, ist zwar auch nicht billiger aber dafür schmeckt es da.
Kommentar ansehen
23.04.2014 21:13 Uhr von Sonny61
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das liegt einfach nur daran das der Frass nicht genießbar ist! - Und nun minus
Kommentar ansehen
24.04.2014 00:51 Uhr von Pelle_Pelle
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also wer bei mc cola trinkt ist selber schuld!

freundin von mir hat da vor Jahren ihre Ausbildung (im Büro) gemacht und sie hat erzählt das mc die cola selber mischt und das Verhältnis nicht stimmt bzw. selbst ermittelt. weswegen die cola so fad/wässrig schmeckt. (mc bekommt von coca cola den Sirup angeliefert und gibt dann selbst das Wasser hinzu um die fertig coke herzustellen)

ebenso haben sie mal in einer doku gebracht das mc die burger über die Jahre hinweg kleiner gemacht hat. (Thema Gewinnoptimierung und Steigerung) das machen die natürlich sehr langsam so das man es nicht mitbekommt. es sei denn man geht nur einmal im Jahr rein oder so ;)

das mit dem mc ripp stimmt auch! früher lief die souce gerade zu ausm mc ripp raus und man bekam feuchttücher dazu.. heute muss man die souce schon darauf suchen! ;) solange ist das noch garnicht mehr ca. 10 Jahre?!

ich war selbst seit 2 Jahren nicht mehr beim mc.. wir gehen wenn dann lieber zu burger king.. und das dann aber auch nur 2-3 mal im Jahr..

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen
Scheidung: Bauunternehmer Richard Lugner soll bereits neue junge Freundin haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?