22.04.14 16:43 Uhr
 48
 

Ölpreise trotz Ukraine-Krise relativ stabil

An den Ölmärkten fiel der Handel am heutigen Dienstag eher schwach aus. Auch die Krise in der Ukraine konnte die Kurse nicht sonderlich beeinflussen.

Am späten Dienstagmittag wurde ein Fass (159 Liter) Öl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) mit 104,03 US-Dollar gehandelt. Das waren 0,33 Prozent weniger als gestern.

Der Preis für ein Barrel Nordseeöl der Sorte Brent notierte zuletzt bei 109,46 US-Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Krise, Ukraine, Ölpreis, stabil
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

American-Airlines-Angestellte bekommen Juckreiz und Kopfweh wegen neuer Uniform
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2014 17:16 Uhr von Karlchenfan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum sollte es da auch Schwankungen geben?Der Preis ist nicht schlecht,die Ukraine hat mit Nord und Ostsee nix zu tun.
Panzer rubbeln da noch nicht großartieg durchs Gelände,der Verbrauch ist also nicht signifikant gestiegen,also braucht man auch die Kurse nicht anheben.Aber bis zu den MinÖl Firmen mit Ablegern und Auspressern in Deutschland hat sich das so noch nicht aufgeklärt,Bengzeng immer noch auf üblichem Feiertagshoch.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Norbert-Hofer-Niederlage: FPÖ-Anhänger haben nun Angst vor Untergang Österreichs
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Schiss die Arktis kalt?
Nach Freiburg-Mord: "Die Vertreter der Willkommenskultur schweigen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?