22.04.14 13:53 Uhr
 739
 

"Computa", "hum@an" & Co.: Uni Berlin gibt feministische Sprachempfehlungen ab

Die Humboldt-Universität in Berlin hat eine politisch und genderthematisch korrekte Sprachempfehlung herausgegeben.

Diese wurde von der Arbeitsgruppe für "Feministisch Sprachhandeln" entwickelt und in der Broschüre werden Begriffe wie "Computa", "hum@an" & Co. empfohlen.

Dadurch würde die "implizit männliche Norm" durch weibliche Formen ersetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Berlin, Universität, Sprache, Feminismus, Gender
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wörterbuch des besorgten Bürgers" für den Umgang mit "Besorgten Bürgern"
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2014 14:01 Uhr von hopto
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
... die haben doch eine Meise (oder Meisin?!?)
Kommentar ansehen
22.04.2014 14:04 Uhr von Jolly.Roger
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Das liest sich in der Quelle ja schon wie ein April-Scherz von ein paar Studenten.

Ansonsten möge man mir erklären, warum die Verwendung der weiblichen Form weniger diskriminierend sein soll...

Von der vorgeschlagenen Schreibweise mit "a", "@" oder noch besser "x" sind wir dann wirklich nicht mehr weit von "Neu-Sprech" entfernt.

Ich finde das "doppelplusungut"...!


EDIT:
Ne, sorry, hab dies Broschüre mal kurz überflogen, das kann nicht ernst gemeint sein.....

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
22.04.2014 14:05 Uhr von Sirigis
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Da werda sicha die männlicha Professorinna aba echta freua. Irgendwanna werda diesa männlicha Professorinna danna gegena diesa Unfuga Sturma (die Sturma) laufa. Aua!

Geza. eina Fraua, nochmala Aua!

Die männlichen(a) Protagonisten(a) von Monty Python(a) würden sich(a) im(a) Grabea umdrehen.

[ nachträglich editiert von Sirigis ]
Kommentar ansehen
22.04.2014 14:09 Uhr von hopto
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
... und dafür bekommen die auch noch (nicht wenig) Geld ...

In die Klappsmühle müsste man die stecken!

Und was soll das, wenn alle Worte weiblich sind - dann werden ja die Männer benachteiligt !?!

Die haben echt Probleme ...
Kommentar ansehen
22.04.2014 14:51 Uhr von Sirigis
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ich möchte ergänzend zu meinem doch sehr infantilen Post von vorhin klarstellen, ich bin eine Frau, und das sehr gerne, ich fühle mich durch männliche Endungen nicht diskriminiert (habe ich noch nie) zumal mir noch nicht einmal aufgefallen wäre, dass man diese Endungen als diskriminierend auffassen kann. Derlei Sprachänderungen, wie sie in der News vorgeschlagen wurden, sind in meinen weiblichen Augen einfach nur Unfug. Liebe männliche Zeitgenossen, lasst Euch bitte nicht unterkriegen.
Kommentar ansehen
22.04.2014 15:06 Uhr von tafkad
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Die(weiblich) haben doch nicht mehr alle Tassen im Schrank...
Kommentar ansehen
22.04.2014 15:24 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Sirigis
Sicher? Bei FrankaFra war das bis zum schluss nicht geklärt ^^


b2t

Autschn

I don´t want to live on this planet anymore!
Kommentar ansehen
22.04.2014 15:26 Uhr von Shortster
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Es wäre wirklich schön, wenn diese abgedrehten Spinnereien einer Randgruppe nicht immer als Meinung einer kompletten Uni dargestellt würden!!!

Wann kapieren diese Extrem-Feminidingens endlich, dass ihr Ziel totaler weiblicher Dominanz genau so wenig mit Gleichberechtigung zu tun hat, wie das aktuelle Ungleichgewicht in Form von maskuliner Dominanz?!?

[ nachträglich editiert von Shortster ]
Kommentar ansehen
22.04.2014 15:41 Uhr von Schaumschlaeger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Autsch. Es tut wirklich weh, worin manche ein Problem sehen.

Außerdem, wenn soein Quatsch schon "erarbeitet" wird, wieso werden keine neutralen Formen empfohlen? Oops, ich vergaß was Gleichstellung in diesen Kreisen bedeutet...
Kommentar ansehen
22.04.2014 15:41 Uhr von Esco991
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Tjaja, Feministen und ihre männlichen Supporter. Gleichberechtigung schreien, alles einweiblichen wollen, alles was männlich ist ist böse... aber wehe man hält als Mann denen die Tür nicht auf... "Ich bin doch ne Frau, halten sie mir als Mann doch mal die Tür auf :-@".
Kommentar ansehen
22.04.2014 15:51 Uhr von kuno14
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
muss der männliche rest der bevölkerung bald tangas tragen?ist dein vaterland bald mutterland?etc.mann mann..............
Kommentar ansehen
22.04.2014 17:53 Uhr von Sirigis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Dracultepes: Niemand von uns kann sich sicher über sein www-Gegenüber sein. Würdest Du Dir die Mühe machen meine Kommentare zu lesen, würdest Du sicherlich irgendwann bemerken, dass ich entweder homosexuell oder weiblich sein muss. Ich bin weiblich, und ja, ich verfüge über ausreichend Selbstvertrauen, dass ich derlei Entgleisungen meiner Geschlechtsgenossinnen in die Ecke "Absurd" verbanne.
Kommentar ansehen
22.04.2014 17:53 Uhr von Sirigis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Dracultepes: Niemand von uns kann sich sicher über sein www-Gegenüber sein. Würdest Du Dir die Mühe machen meine Kommentare zu lesen, würdest Du sicherlich irgendwann bemerken, dass ich entweder homosexuell oder weiblich sein muss. Ich bin weiblich, und ja, ich verfüge über ausreichend Selbstvertrauen, dass ich derlei Entgleisungen meiner Geschlechtsgenossinnen in die Ecke "Absurd" verbanne.
Kommentar ansehen
22.04.2014 18:18 Uhr von das kleine krokodil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Können wir nicht in zukunft einfach alle Englisch reden, da gibt es nur sehr wenige Wörter die Geschlechtsspezifisch sind.

Wobei wir können es ja auch so versuchen und alle wörter die die den Artikel "der" benutzen umbenenen damit Frauen nicht Diskreminiert werden und alle Wörter die den Artikel "die" benutzen ändern wir auch damit Männer nicht Diskreminiert werden.
Kommentar ansehen
22.04.2014 18:57 Uhr von JustMe27
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Behindat! (man merke: Ohne ER!) :p

[ nachträglich editiert von JustMe27 ]
Kommentar ansehen
22.04.2014 19:20 Uhr von Jolly.Roger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, hab mich wohl geirrt, waren keine lustigen Studenten unter Alkoholeinfluss:

http://www.gender.hu-berlin.de/...

"Professx (sic!) für Gender Studies und Sprachanalyse am Zentrum für Transdisziplinäre Geschlechterstudien"


EDIT:
Schreibt man "Transdisziplinäre" hier nicht klein?
Rechtschreibschwäche?
Alfa hilft...http://www.alfatelefon.de

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
22.04.2014 20:20 Uhr von silent_warior
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich gebe dann mal eine Liste für Makulisten.

Der Frau%n (hab das einfach so gemacht wie im Leitartikel)

Das Frau (geht auch zur Not, man muss die Leute nur so drillen dass es immer so verwendet wird, das geht schon ...)

Der Tascher (anstatt Tasche)

Der Heizer (anstatt Heizung nutzen)

Der Do$e (anstatt Dose)


Der oder Das Rechtschreib (einfach immer das -ung weglassen und es so versächlichen und etwas verhunzen)

Allgemeines Ausländerdeutsch oder Abkürzungen die man beim chaten oder beim schreiben von SMS-Texten nutzt ist auch sehr empfehlenswert.
Kommentar ansehen
22.04.2014 22:42 Uhr von Rechtschreiber
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der größte Feind des Feminismus ist der Feminismus.
Kommentar ansehen
23.04.2014 07:12 Uhr von jpanse
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Meine liebe Alte / Mein lieber Alter

Wie wäre es denn mit "das Compi"?

Humboldin Universitätin...

Die habe echt nicht mehr alle, lieber sollten sie an was sinnvollen arbeiten...
Eine lautlose Alarmanlage/in vielleicht?

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?