22.04.14 13:19 Uhr
 3.255
 

Apple, Google, Facebook & Co. haben illegales Abkommen zum Drücken der Gehälter

Neu aufgetauchte E-Mail-Belege zeigen, dass sich IT-Giganten wie Apple, Google und Facebook illegal zum Thema Gehälter abgesprochen haben.

Um die Löhne für ihre Fachkräfte zu drücken, habe man ein Stillhalteabkommen getroffen, damit man Abwerbungen und hohe Löhne verhindert.

Nun kommt es wegen des Pakts im Silicon Valley zu einigen Klagen gegen die beteiligten Unternehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Facebook, Google, Apple, Google+, Abkommen
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland und Tschechien streiten wegen Kindersex
Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2014 13:30 Uhr von Bud_Bundyy
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Das man sich beim Thema des gegenseitigen Abwerbens abspricht ist nicht selten.

Die Gehälter sind bei denen nicht so schlecht, bei dem was ein Kumpel von Google geboten bekam blieb mir die Spucke weg!
Kommentar ansehen
22.04.2014 14:41 Uhr von opheltes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wie viel Spuke war es denn, was dich so weggemacht hat?
Kommentar ansehen
22.04.2014 15:02 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@opheltes

Das ging in Richtung 200.000 € im Jahr.
Dafür hätte er aber umziehen müssen.
Kommentar ansehen
22.04.2014 15:43 Uhr von Allmightyrandom
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
"Das ging in Richtung 200.000 € im Jahr.
Dafür hätte er aber umziehen müssen."

Mit nem Umzug zusammen geht das ja leider nicht...

da bleiben ja nur 120k im Jahr über, heißt das neue Haus ist erst in 3 Jahren bezahlt...
Kommentar ansehen
22.04.2014 21:42 Uhr von OLLi_81
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da wird sich abgesprochen, in anderen Ländern gibt es Tarifverträge. Ist das denn so schlimm ?
Kommentar ansehen
22.04.2014 21:53 Uhr von shadow#
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Dass sich irgendwer zu Gehaltshöhen abgesprochen hat und das auch noch nachweisbar ist, halte ich für unwahrscheinlich.
Und wo ein Abkommen das nur die aktive Anwerbung der Mitarbeiter der anderen Firmen ausschließt, illegal sein kann, ist mir auch ein Rätsel.
Kritisch wird es erst, wenn aktive Bewerbungen deswegen abgelehnt wurden.

Die, wohlgemerkt ehemaligen, Mitarbeiter dieser Firmen reichen die Klage nun aus ihrer eigenen Gänseblümchen-Traumwelt ein, in der sie ohne ein solches Abkommen sofort mit immensen Gehaltssprüngen abgeworben worden wären - dass niemand egomane Mitarbeiter gebrauchen kann die ihre eigenen Fähigkeiten maßlos überschätzen, scheinen sie dabei geflissentlich zu ignorieren.
Kommentar ansehen
22.04.2014 22:34 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Allmightyrandom
"Mit nem Umzug zusammen geht das ja leider nicht..."

Geht schon, aber wenn man eh schon sehr gut verdient, wieso sollte man das gesamte soziale Umfeld, die Frau ihren Job und alles aufgeben....
Kommentar ansehen
23.04.2014 08:02 Uhr von phiLue
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Allmightyrandom
Ich wollt auch mal sagen, es gibt auch andere Gründe als immer nur Geld die einen am Umziehen hindern. Dazu gibt es auch Gründe, weswegen man vielleicht auch einfach nicht umziehen will.
Kommentar ansehen
23.04.2014 09:09 Uhr von tini_toon
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Allmightyrandom:

Ausserdem reden wir hier wohl von 200.000 Brutto.
Somit geht Deine Rechnung schonmal gar nicht auf.
Kommentar ansehen
23.04.2014 17:25 Uhr von Allmightyrandom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Ausserdem reden wir hier wohl von 200.000 Brutto.
Somit geht Deine Rechnung schonmal gar nicht auf. "

Wieso nicht? 200k Brutto = ca. 120k Netto nach Steuererklärung.

Mit 20k/Jahr Leben (das sind immerhin knapp 1700€ / Monat!) und mit 100k / Jahr ein Haus kaufen -> 300k kriegt man schon was nettes bei "normaler" Lage.
Kommentar ansehen
23.04.2014 19:18 Uhr von wombie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Aeh... die "News" ist steinalt, das Abkommen schon seit gut einem Jahr bekannt.

Was da hinter den Kulissen ablief ist auch schon recht erschreckend. Googles Motto "Don´t Be Evil" ist schon lange ein schlechter Witz.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?