22.04.14 13:11 Uhr
 537
 

Coca-Cola wegen Verbrauchertäuschung vor Gericht: Zu wenig Granatapfel in Saft

Die US-Getränkefirma "Pom Wonderful" verkauft reinen Granatapfelsaft und stört sich an ihrem Konkurrenten Coca-Cola, die ebenfalls einen solchen Fruchtstaft verkaufen und diesem Verbrauchertäuschung vorwerfen.

In Coca-Colas Saft sind nämlich nur 0,5 Prozent Granatapfel-Früchte enthalten und ob dies ausreicht, wird derzeit vor dem obersten US-Gericht verhandelt.

Im Juni wird das Urteil erwartet, in einem vorherigen Verfahren wurde Coca-Cola Recht gegeben - das Unternehmen habe sich an die Vorschriften der US-Lebensmittelaufsicht FDA gehalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Cola, Coca-Cola, Saft
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Regensburg: Verhafteter Oberbürgermeister wird nicht aus U-Haft entlassen