22.04.14 11:45 Uhr
 910
 

USA: Security erschießt Angeklagten im Gerichtssaal

Am gestrigen Ostermontag wurde in einem Gerichtssaal in Salt Lake City der 25-jährige Angeklagte von einem US-Marschall erschossen. Der Angeklagte hatte sich mit einem Kugelschreiber bewaffnet auf einen Zeugen gestürzt.

Der Angeklagte hätte sich auf "bedrohender und aggressiver" Weise dem Zeugenstand genähert. Er wollte wohl den Zeugen mit einem Kugelschreiber attackieren. Daraufhin feuerte der Schutzmann mehrmals und traf den Mann mindestens einmal in die Brust.

Der Richter erklärte daraufhin einen Fehlprozess. Die Anwälte des Angeklagten haben sich bislang nicht zu dem Vorfall geäußert. Der Angeklagte starb kurze Zeit später im Krankenhaus. Der Zeuge blieb unverletzt.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Schuss, Security, Gerichtssaal
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
50 deutsche Islamistinnen aus Syrien und dem Irak zurückgekehrt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2014 12:07 Uhr von Akira1971
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Uff, da möchte ich nicht im Saal sitzen, wenn ein Polizist rumballert. Aber der scheint zumindest gut getroffen zu haben und wohl auch zurecht geschossen zu haben. So ist der Fall abgeschlossen.
Kommentar ansehen
22.04.2014 15:07 Uhr von Boon
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schutzmann? Wo lebst du?
Kommentar ansehen
13.03.2015 13:13 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Korrekt gehandelt der Sicherheitsmann.

Selbst als Anwalt / Staatsanwalt darfst du während einer Verhandlung nicht von dein Platz aufstehen es sei den der Richter erlaubt es dir. Oder du befragst den Zeugen.

Wer sich in Gefahr begibt kommt darin um. Und ein Kugelschreiber kann eine sehr gefährliche Waffe sein, wenn man brutal genug damit umgeht.

@ Akira1971
Das war kein Polizist sondern ein US-Marschall. Der feine Unterschied ist, das eine der Hauptaufgaben der US-Marschalls der gesetzlichen Personenschutz des kleinen Mannes ist. Was bedeutet Sonderausbildung. Die sollten nicht in Panik geraten wenn es mal hektisch wird.

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?