22.04.14 11:24 Uhr
 1.754
 

Brasilien: Scheinbar neuer Super-MRSA-Keim aufgetaucht

Forscher haben bei einem Patienten in Brasilien eine schlimme Entdeckung gemacht, da sie anscheinend auf die Spur eines neuen multiresistenten Keimes gestoßen sind.

Anscheinend kann dieser MRSA-Keim auch gesunde Menschen befallen und wird als ernste Bedrohung für die Weltbevölkerung gesehen.

Zudem lässt sich diese Mutation nicht mit dem einzigen Mittel, welches gegen MRSA-Keime hilft (Vancomycin) bekämpfen. Der Keim hat anscheinend eine Resistenz dagegen gebildet. Keime dieser Art können sich allein durch Hautkontakt verbreiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Brasilien, Keim, MRSA
Quelle: www.scinexx.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2014 11:32 Uhr von JustMe27
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Nur zur Info: JEDE Form von MRSA oder ORSA (Um die es hier wohl geht, die werden gerne vergessen und immer wieder als "Super-MRSA" bezeichnet) kann auch gesunde Menschen befallen, äussert sich aber höchstens als leichtes Unwohlsein mit Erkältungssymptomen und evtl Magenproblemen. Das schlimme ist, dass 99,9% der menschen nicht an MRSA denken und Ärzte nicht darauf testen und man es so leicht an alte und/oder kranke Menschen weitergibt ohne es zu merken. Zumindest Pflege- und Reinigungskräfte in Altenheimen und alle anderen, die mit den Bewohnern irgendwie in Berührung kommen, sollten sich regelmässig testen lassen. So auch zb die Küchenhilfen, die das benutze Geschirr abwaschen, einer davon hat sich bei uns mal als Bakterienbombe erwiesen ohne es zu wissen. Aber klar, wenn auf deutsch den Sabber von 170 Leuten an den Fingern hat und nicht an desinfizieren denkt...
Kommentar ansehen
22.04.2014 12:11 Uhr von Pils28
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@JustMe27: ORSA bedeuten genau das selbe wie MRSA. Oxacilin (das "O" in ORSA) ist ein Beta Lactam Antibiotika mit recht engem Wirkspektrum, wurde aber gerne bei MRSA Infektiononen im Krankenhaus eingesetzt, da es die Methicilinresistenz (das "M" in MRSA) in MRSA überwindet. Beides sind aber gleiche Klasse von Antibiotika. Als übliches Reserveantibiotika im Fall eines Wirkverlusts von Oxacilin wird als nächsten Vancomycin eingesetzt. Dies ist ein Glycopeptid Antibiotikum und kein Penicilin wie obige und wirkt gegen MRSA/ORSA recht zuverlässig. Hier geht es daher eher um VRSA. Aber Resistenzen gegen Vamcomycin gibt es nun auch schon seit knapp 30 Jahren und noch schaffen wir es eigentlich immer genug Alternativen zur Hand zu haben. Personal wird auf MRSA getestet und auch bei fast allen schwer behandelbaren Infektionen wird auch auf MRSA geprüft, besonders bei im Krankenhaus oder Heimen erworbenen Keimen. Wir kennen das Problem und sind nicht so dumm, wie du denkst.
Kommentar ansehen
22.04.2014 13:08 Uhr von JustMe27
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Pils: Danke, die beiden hau ich immer durcheinander... Und von DUMM habe ich nichts gesagt. Nur hab ich oft genug Betreibsblindheit und Nachlässigkeit gesehen. Denn bei "wir" kannst du mich einscliessen, aber das hab ich sicher hier oder woanders auch schon mal gesagt^^

[ nachträglich editiert von JustMe27 ]
Kommentar ansehen
22.04.2014 13:50 Uhr von Pils28
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Problem ist eher, dass Geld un Personal fehlt. Wenn Krankenhäuser Dividenden auszahlen müssen, dann ist es leichter vorhandene Probleme als gottgegeben auszugeben, als einen weiteren Posten auf der Ausgabenseite zu verbuchen. Ist traurig, ist aber so.
Kommentar ansehen
22.04.2014 14:06 Uhr von JustMe27
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
+1, mehr kann man dazu nicht sagen.
Kommentar ansehen
22.04.2014 14:19 Uhr von bigX67
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
dass die probleme mit geld gelöst werden können darfst du hier auf SN nicht sagen. auf SN vermutet mancher, dass es am faulen personal liegt. an nichts anderen.
Kommentar ansehen
22.04.2014 21:05 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie kommt man schon ins Grübeln, wenn laufend neue Medis entwickelt werden und die Erreger recht schnell resistent werden. Wie Katz und Maus. Wir legen uns mit Mutter Natur an und die Alte haut uns eins mit´m Nudelholz ^.^
Es werden doch schon Bakterien/Pilze gezüchtet, die teils krasse Synthesen hinbekommen, warum lässt man die nicht was austüfteln?
Kommentar ansehen
22.04.2014 22:49 Uhr von Rechtschreiber
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der Mensch wollte es so, der Mensch wird dafür bezahlen. ABs ohne Rezept in weiten Teilen der Welt, Pharmakonzerne, die ungeklärt Antibiotika in Flüsse pumpen ... all das wird uns sehr sehr bald einholen wie eine Lawine am Hang.

Ich sage es immer wieder: Der Mensch ist das einzige Wesen, dass intelligent genug ist, sich selbst auszurotten.
Kommentar ansehen
22.04.2014 23:34 Uhr von perMagna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ZiemlichBelanglos

Macht man ja. Die meisten ABs sind ja von Bakterien oder Pilzen entnommen. Aber das ist eben alles nicht so einfach, google mal high throughput screening, dann weißt du, was alles so abläuft ;-)

Und leider ist es so, dass es wesentlich mehr Geld einbringt, die Grenzwerte für Bluthochdruck zu senken und neue Betablocker auf den Markt zu bringen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?