22.04.14 12:43 Uhr
 522
 

USA: Angeblich Beweise gefunden - Separatisten gehören zu Russland

Die USA haben anscheinend erste Beweise gefunden, die belegen sollen, dass die Separatisten aus der Ukraine vom russischen Militär stammen.

Das konnte offenbar durch ein Foto festgestellt werden, welches einen Separatisten zeigen soll, der das Abzeichen der russischen Armee trägt.

Unterdessen schreitet die Entwaffnung nicht weiter voran.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Russland, Separatisten
Quelle: de.euronews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

La Réunion: Surfer von Hai zerfleischt
Japan: Zoo töten Affen, weil sie Gene einer "invasiven fremden Art" tragen
Barcelona: Polizei stoppt unter Drogen stehenden Lkw-Fahrer mit Schüssen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2014 12:52 Uhr von einerwirdswissen
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Wo ist das Foto?
Kommentar ansehen
22.04.2014 12:56 Uhr von IM45iHew
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Und der Irak hatte Atombomben ;-)

Es gibt ganze Filmstudios die nur dafür da sind gefälschte Videos von diversen Kriegsschauplätzen zu drehen... Und ausserdem kann man sämtliche Militärabzeichen dieser Welt online bestellen. (z.B. http://www.asmc.de/... http://www.soviet-power.com/...)

[ nachträglich editiert von IM45iHew ]
Kommentar ansehen
22.04.2014 13:00 Uhr von hxmbrsel
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Mussten sie ja wieder lange Suchen bis Photoshop die richtigen Ergebnisse ausspuckt!
Jämmerliche Lügengestalten!
Kommentar ansehen
22.04.2014 13:06 Uhr von jens3001
 
+3 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.04.2014 13:35 Uhr von architeutes
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Im Koreakrieg haben die Russen Flugzeuge und Piloten ohne ersichtliche Kennung in den Kampf geschickt.
Und welcher Zivilist läßt seine Familie in Stich wenn er die Möglichkeit hat die Waffen zu strecken und dann nach Hause zu gehen ??
Ein paar Tage mag das ja angehen aber wer hat schon die Nerven dafür ausser ausgebildete Profis.